Salzgitter 

Gegen den Ruf: "Salzgitter bundesweit mit am sichersten"

Beschreibung anzeigen

Salzgitter. "Salzgitter ist für Ganoven kein gutes Pflaster" - Der Leiter des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Salzgitter, Bernhard Bergmann, zieht ein Fazit des Kriminaljahres 2017.

Demnach sind die Zahlen auf einem historischen Tiefststand seit 30 Jahren - für manch einen ist das schier unglaublich, doch die äußere Wahrnehmung scheint zu täuschen: Insgesamt kommen in der Stadt Salzgitter pro 100.000 Einwohner 5.659 Straftaten - in Braunschweig liegt diese Häufigskeitsquote bei 9.211 Straftaten.

Wie kommt das?

Ein Grund dafür sei auch die hohe Aufklärungsquote von mehr als 66 Prozent. Als aufgeklärt gilt eine Tat aus polizeilicher Sicht dann, wenn es zu einer Anklage durch die Staatsanwaltschaft kommt - unabhängig davon, wie der Prozess letzten Endes ausgeht.

Besonders stolz sind die Salzgitteraner in diesem Zusammenhang über die Verdreifachung der Aufklärungsquote bei Einbruchsdelikten. "Das liegt vor allem auch an der guten Ermittlungsgruppe und an den kostenlosen Beratungen, die wir durchführen", erklärt Bergmann.

Angestiegen sind vor allem die Zahlen im Bereich der Körperverletzungen (von 756 im Jahr 2016 auf 847 im vergangenen Jahr) und der registrierten häuslichen Gewalt (von 219 auf 242 Fälle). Die Brennpunkte liegen vor allem im CityCarree Park und am City Tor. Dennoch ist Bergmann überzeugt: "Salzgitter ist eine der sichersten Großstädte bundesweit."

Bewohner sehen das anders

Dass die Wahrnehmung der Bewohner Salzgitters oft eine andere ist, sei "völlig normal", denn: "Die subjektive Sicherheit hat auch immer etwas mit dem Quartier zu tun, in dem ich wohne. Es mag sein, dass der Zuzug von Flüchtlingen von den Menschen in Salzgitter anders wahrgenommen wird, aber objektiv können wir feststellen, dass die Flüchtlinge kein Kriminalitätsproblem für die Stadt Salzgitter darstellen."

So sicher ist Baddeckenstedt

Neben der Kriminalstatistik der Stadt Salzgitter wurde heute auch die Statistik der Gemeinde Baddeckenstedt vorgestellt. "Das geht jetzt etwas schneller", leitete Polizeihauptkommissar Thomas Klay seine Präsentation ein. "Kurzum: In Baddeckenstedt ist die Welt noch in Ordnung."

Insgesamt gab es in 18 Ortschaften, die zu der Gemeinde zählen, innerhalb eines Jahres 199 Straftaten. Woran liegt's? "Wir haben einerseits einen richtig guten Ermittler. Andererseits werden wir auch präventiv tätig", erklärt Klay.

So besucht Klay persönlich Seniorenkreise und wird berät ältere Menschen. Fazit: "Den Enkeltrick gibt's bei uns gar nicht."