Salzgitter 

Ausweichmanöver endet mit Crash - Ein Fahrer flüchtet

Bei einem Ausweichmanöver wegen eines anderen Autos, ist eine 49-Jährige Salzgitteranerin in ein geparktes Auto gekracht (Symbolbild).
Bei einem Ausweichmanöver wegen eines anderen Autos, ist eine 49-Jährige Salzgitteranerin in ein geparktes Auto gekracht (Symbolbild).
Foto: Stefan Puchner / dpa

Salzgitter. Nach einem Unfall auf der Breiten Straße in Bad ist der Fahrer eines beteiligten Pkw einfach abgehauen. Zuvor sei der dunkle Pkw zu weit auf der Gegenspur gefahren. Eine Salzgitteranerin war am Montag, 16. April, gegen acht Uhr auf der Breiten Straße unterwegs, als ihr das dunkle Auto entgegen kam, teilt die Polizei Salzgitter mit.

Salzgitteranerin will Frontalcrash verhindern

Weil das entgegenkommende Auto zu weit auf der Spur der 49-Jährigen fuhr, musste diese Ausweichen um einen Frontalcrash zu vermeiden. Dabei krachte die Frau mit ihrem Auto in einen am Straßenrand geparkten Peugeot.

Während der Fahrer des dunklen Autos einfach abhauen konnte, war der Skoda der Salzgitteranerin nicht mehr fahrtüchtig. Den Schaden schätzen die Beamten auf etwa 8.000 Euro - pro Auto.

Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls,sich mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

Salzgitter 

"Die Drei ???" zu Gast in der Grundschule

Ulf Blanck hat aus seinem Buch "Panik im Paradies" vorgelesen. (Symbolbild)
Ulf Blanck hat aus seinem Buch "Panik im Paradies" vorgelesen. (Symbolbild)
Foto: Jens Kalaene
Mehr lesen