Salzgitter 

Wette hat sich gelohnt: Mega-Spende für kranke Kinder

Die Freiwillige Feuerwehr Salzgitter-Bad, die Cheerleaders "Black Mosquitos" und "Salty Duchess" - und mitten im Gewusel: Dincer Dinc und Volker Machura.
Die Freiwillige Feuerwehr Salzgitter-Bad, die Cheerleaders "Black Mosquitos" und "Salty Duchess" - und mitten im Gewusel: Dincer Dinc und Volker Machura.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Mit so einem Erfolg hatte niemand gerechnet: Beim "Projekt 500" in Salzgitter sind mehr als 7.000 Euro für den Verein "Wir helfen Kindern" zusammengekommen. Am Sonntagnachmittag gab's beim Familienfest den obligatorischen XXL-Scheck.

Initiiert hatte das Ganze Dincer Dinc. Der Integrationslotse hatte die Idee einer Wette und forderte den Vereinsvorsitzenden Volker Machura dazu auf, fünf Aufgaben zu erledigen. Sollte er das schaffen, so Dinc, bekommt der Verein 500 Tippscheine für die Fußball-WM im Wert von zehn Euro.

Machura musste eine Rede in einer Kirche halten, bei der Müllabfuhr mitfahren, bei einem Friseur mithelfen, Maskottchen spielen und an einem Kinderfußball-Camp teilnehmen. Dinc ist beeindruckt: "Dass der 'alte Sack' da so leicht und locker über die Aufgaben hinweghüpft, hätte ich nicht gedacht", lacht er. Zur hohen Summe sagt Dinc: "Das ist überwältigend!"

Die mehr als 7.000 Euro wandern jetzt in den Spendentopf. Der Verein "Wir helfen Kindern" will seinem Namen bald wieder gerecht werden. "Insgesamt haben wir mehr als 150.000 Euro gesammelt", so der sichtlich glückliche Machura.

Diese Summe soll im Juli gespendet werden: "Jeder einzelne Cent geht an Kinder, denen es nicht so gut geht - also zum Beispiel an kranke oder behinderte Kinder", verspricht Machura.