Salzgitter 

Fischsterben im Krankenhausteich: Feuerwehr hilft

Im Krankenhausteich Salzgitter trieben die toten Fische schon an der Oberfläche. (Symbolbild)
Im Krankenhausteich Salzgitter trieben die toten Fische schon an der Oberfläche. (Symbolbild)
Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Salzgitter. Auch den Fischen macht die Hitze zu schaffen: Im Krankenhausteich der ehemaligen Klinik an der Paracelsusstraße in Salzgitter trieben tote Fische an der Oberfläche. Wie die Salzgitter Zeitung berichtet, ist der Sauerstoffgehalt im Wasser in den vergangenen Tagen extrem gesunken.

Der Fachdienst Umwelt hat die übrigen, noch lebenden Fische schließlich umgesetzt und die Berufsfeuerwehr um Hilfe gebeten: Die Einsatzkräfte haben den Teich mit frischem Wasser aufgefüllt - mit insgesamt 27.000 Litern.