Salzgitter 

Streit unter Großfamilien: 19-Jähriger mit Messer verletzt

Die Polizei nahm einen 45-Jährigen vorübergehend in Gewahrsam (Symbolbild).
Die Polizei nahm einen 45-Jährigen vorübergehend in Gewahrsam (Symbolbild).
Foto: Uli Deck/dpa

Salzgitter. Mitglieder von zwei Großfamilien sind an der Kattowitzer Straße in Salzgitter-Lebenstedt gewalttätig aneinandergeraten: Ein 19-Jähriger sei dabei von einem Minderjährigen mit einem Messer an Hand und Fuß leicht verletzt worden, bestätigte Polizeisprecher Matthias Pintak gegenüber news38.de.

Nach Informationen unserer Redaktion hatten am Sonntagabend zuerst Kinder einer syrischen und einer arabischen Familie miteinander gestritten; wenig später mischten sich dann auch ältere Familienmitglieder ein. Die Polizei soll schließlich mit fünf Streifenwagen angerückt sein, um die Lage zu beruhigen. Das berichteten Augenzeugen gegenüber news38.de.

45-Jähriger in Gewahrsam

Laut Pintak mussten die Beamten "zur Verhinderung eines möglichen weiteren Streites" einen 45-Jährigen in Gewahrsam nehmen; inzwischen sei der Mann aber wieder auf freiem Fuß. Das Messer haben die Beamten bei ihrem Einsatz sicherstellen können.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung seien noch unklar; derzeit vernehme die Polizei noch mehrere Beschuldigte beziehungsweise Zeugen. Zur Nationalität der Beteiligten machte der Sprecher keine Angaben.