Salzgitter 

Schwerer A39-Crash: Verursacher angeblich abgehauen

Das gesamte Dach wurde abgetrennt.
Das gesamte Dach wurde abgetrennt.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Bei einem Unfall auf der A39 sind am Dienstagabend zwei Menschen verletzt worden. Was genau in Höhe der Raststätte Salzgitterhüttenblick in Richtung Braunschweig passiert ist, ist aber noch ziemlich unklar.

Ulf Weinert von der Berufsfeuerwehr Salzgitter sagte zu news38.de, dass die Einsatzkräfte bislang nur ein Auto auf dem Seitenstreifen gefunden haben, in dem zwei Menschen saßen. "Beide Personen klagten über Schmerzen", so Weinert. Um sie sicher zu befreien, hat die Feuerwehr das Autodach entfernt. Inzwischen sind beide Insassen im Klinikum.

Ein Polizeisprecher sagte, dass nach Angaben der Verletzten ein anderes Auto den Wagen gerammt hat – und dann weitergefahren ist.