Salzgitter 

Jugendliche aus Salzgitter sammeln Spenden für Kriegsgräber

Jugendliche von drei Schulen in Salzgitter sammeln bis Ende November Spenden für die Instandhaltung oder Sanierung deutscher Kriegsgräberstätten. Begrüßt wurden sie von Oberbürgermeister Frank Klingebiel, dem Kreisvorsitzenden des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge (3.v.r.) sowie Volksbund-Bezirksgeschäftsführer Michael Gandt und Kreisgeschäftsführer Carsten Bauerochse.
Jugendliche von drei Schulen in Salzgitter sammeln bis Ende November Spenden für die Instandhaltung oder Sanierung deutscher Kriegsgräberstätten. Begrüßt wurden sie von Oberbürgermeister Frank Klingebiel, dem Kreisvorsitzenden des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge (3.v.r.) sowie Volksbund-Bezirksgeschäftsführer Michael Gandt und Kreisgeschäftsführer Carsten Bauerochse.
Foto: Stadtverwaltung Salzgitter

Salzgitter. In Salzgitter hat die diesjährige Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge begonnen. Schüler der Gottfried-Linke-Realschule, der IGS Salzgitter und der Realschule Gebhardshagen werden bis zum 30. November um Spenden bitten. Diese dienen der Erhaltung und der Sanierung von Gräbern deutscher Kriegsopfer. Außerdem arbeiten Spezialisten noch immer an der Klärung der Schicksale von bis heute Vermissten.

"Wenn ich mir vorstelle, dass ein Angehöriger meiner Familie irgendwo in so einem Grab liegt, würde ich mir auch wünschen, dass es junge Menschen gibt, die die Arbeit des Volksbundes unterstützen und sammeln gehen.“ Mit diesen Worten beschreibt Isabell Vahlendigck (15) von der IGS, weshalb sie sich an der Aktion beteiligt.

Lob vom Rathauschef

Oberbürgermeister Frank Klingebiel (CDU) lobte in seiner Funktion als Kreisvorsitzender des Volksbundes das Engagement der Jugendlichen: "Ich finde es toll, dass ihr alle euch freiwillig für so eine ehrenvolle Aufgabe gemeldet habt", sagte er bei Begrüßung der Sammlung zum Auftakt der Aktion.

Im vergangenen Jahr hatte die Haus- und Straßensammlung in Salzgitter mehr als 4.200 Euro an Spenden eingebracht.