Salzgitter 

18-Jähriger knallt mit Auto der Eltern gegen Baum - und meldet den Seat als gestohlen

Der Mann hatte das Auto in der Silvesternacht gegen einen Baum gefahren. (Archivbild)
Der Mann hatte das Auto in der Silvesternacht gegen einen Baum gefahren. (Archivbild)
Foto: dpa

Hildesheim. Ein 18-Jähriger aus Baddeckenstedt hat erst einen Unfall verursacht und sich dann eine skurrile Geschichte für die Polizei einfallen lassen.

Auto plötzlich weg

Laut einem Bericht der Beamten hatte der junge Mann aus Baddeckenstedt bereits am frühen Morgen des 1. Januars den Seat Ibiza seiner Eltern bei der Polizei als gestohlen gemeldet. Er erklärte, am Abend auf einer Silvesterfeier gewesen zu sein und mit dem nun geklauten Auto dorthin gefahren war.

---------------------

Mehr Themen:

Hacker-Angriff auf Politiker und Promis: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

In Schöningen dazwischen gegangen: Frau trennt Streitende

Unfall bei Salzgitter: Auto prallt gegen Eisenbahnbrücke

---------------------

Der Wagen wurde daraufhin nur kurze Zeit später auf einem Feldweg zwischen Einum und Bettmar entdeckt. Der Seat war an der linken Seite deutlich beschädigt. Die Spuren legten nahe, dass das Auto zuvor gegen einen Baum am Ortsausgang von Einum gekracht war.

Alles erfunden

Der 18-Jährige wurde daraufhin erneut befragt, nun von Beamten aus Salzgitter-Bad. Schnell gab er zu, den Unfall selbst verursacht zu haben. Er erklärte, unter Schock gestanden und nicht gewusst zu haben, war er machen solle. Deshalb hatte er sich die Geschichte mit dem geklauten Auto ausgedacht.

Bei dem Unfall wurde der junge Autofahrer am Oberkörper leicht verletzt. Auf ihn kommen nun Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht und Vortäuschens einer Straftat zu. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, sich unter 05121/939115 zu melden. (mvg)