Salzgitter 

Acht Autos abgefackelt: Polizei Salzgitter schnappt Brandstifter

Der Wagen hatte in der Swindonstraße geparkt und ging Ende Oktober in Flammen auf. Es war das erste von acht betroffenen Fahrzeugen.
Der Wagen hatte in der Swindonstraße geparkt und ging Ende Oktober in Flammen auf. Es war das erste von acht betroffenen Fahrzeugen.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter . Die Polizei Salzgitter hat einen Mann festgenommen, der mindestens acht Autos angezündet haben soll. Der 63-Jährige habe die Taten gestanden, heißt es am Freitag.

Acht Brände in Salzgitter

Seit Ende Oktober waren immer wieder Fahrzeuge in Flammen aufgegangen; die Brandserie ging bis zum 7. Januar. Eine Zeugin hatte den Ermittlern den entscheidenden Tipp gegeben. Die Polizei fand dann in der Wohnung des 63-jährigen Salzgitteraners mehrere Beweise.

Gesamtschaden vergleichweise gering

Gebrannt hatte es unter anderem in der Swindonstraße, im Sinterweg, in der Neißestraße und im Meerweg. Die Schadenssumme beläuft sich auf mindestens 10.000 Euro. "Es waren mehrere ältere Autos dabei", erklärt Polizeisprecher Matthias Pintak die vergleichsweise geringe Summe.

Mann hat offenbar persönliche Probleme

Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest, bei der Vernehmung gab er alles zu. Er räumte ein, auf Grund persönlicher Probleme, auch in Verbindung mit Alkohol, die Feuer gelegt zu haben. Derzeit ist er wieder auf freiem Fuß. (ck)