Salzgitter 

Folgenschwere Irrfahrt am VW-Werk Salzgitter: Lkw quetscht sich unter Brücke und klemmt Fahrer ein

Die Fahrerkabine wurde derart zerdrückt, dass der Mann hinterm Steuer eingeklemmt wurde. (Fotos: Rudolf Karliczek)
Die Fahrerkabine wurde derart zerdrückt, dass der Mann hinterm Steuer eingeklemmt wurde. (Fotos: Rudolf Karliczek)

Salzgitter. Bei einem Unfall am VW-Werk Salzgitter wurde ein Lkw-Fahrer schwer verletzt. Er hatte fälschlicherweise die Zufahrt für Pkws genommen und ist an der Brücke hängen geblieben. Die Fahrerkabine wurde derart zerdrückt, dass der Mann hinterm Steuer eingeklemmt wurde.

Unfall am VW-Werk Salzgitter: Bilder der Bergung im Tunnel

Lkw-Fahrer verwechselt Einfahrt zum VW-Werk Salzgitter

Gegen 7 Uhr am Montagmorgen habe der Fahrer zunächst am Südparkplatz die falsche Einfahrt zum VW-Werk genommen. Daraufhin soll er versucht haben mit dem Lkw durch die Pkw-Unterführung ins Werk zu gelangen, der unbeladene Laster blieb jedoch an der Unterführung hängen, die Kabine wurde stark demoliert. Der Mann musste aus dem Fahrzeug befreit werden, wie der Einsatzleiter der Werksfeuerwehr berichtete. Der Fahrer hat schwere Verletzungen erlitten.

Wie die Polizei der Braunschweiger Zeitung mitteilte, sei noch nicht klar, wie stark die Brücke beschädigt ist. Die Statik würde derzeit noch geprüft.