Salzgitter 

Fahrer verirrt sich bei Salzgitter auf falsche Richtung der Autobahn – dann reagiert er erst recht gefährlich

Ein Geisterfahrer legte mitten auf der A39 ein Wendemanöver ein. (Symbolbild).
Ein Geisterfahrer legte mitten auf der A39 ein Wendemanöver ein. (Symbolbild).
Foto: dpa

A39/Salzgitter. Ein 35 Jahre alter Mann aus Seesen war am Sonntag in falscher Richtung auf der A39 unterwegs. Der Geisterfahrer bemerkte offenbar seine Irrfahrt und wendete mitten auf der Autobahn.

Geisterfahrer auf A39 bei Salzgitter unterwegs

Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Geisterfahrer um 5 Uhr morgens zwischen Salzgitter und Baddeckenstedt in die entgegengesetzte Fahrtrichtung der Autobahn. Er nutzte für seine Irrfahrt erst den Standstreifen der Gegenfahrbahn, hielt nach einigen Kilometer jedoch an, setzte den Blinker und wendete mitten auf der A39.

------------------------------------

Mehr Themen:

------------------------------------

An der Anschlussstelle Lichtenberg fuhr er schließlich unfallfrei von der Autobahn ab. Dort konnte er von einer Polizeistreife gestoppt und kontrolliert werden.

Geisterfahrer handelt sich Verfahren und Bußgeld ein

Laut Polizei konnten dem Mann weder Alkohol- noch Drogenkonsum nachgewiesen werden. Eine konkrete Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer sei den Beamten bisher nicht bekannt. Gegen den Mann wurde dennoch ein Ordnungswidrigkeits-Verfahren eingeleitet. Ihn erwarten ein Bußgeld von 200,- Euro und ein Monat Fahrverbot. (aj)