Salzgitter 

Anhänger gerät ins Schleudern: War die Ladung zu schwer?

Die Polizei in Salzgitter ermittelt nun zur Unfallursache. (Symbolbild)
Die Polizei in Salzgitter ermittelt nun zur Unfallursache. (Symbolbild)
Foto: Mareike van Gerpen

Salzgitter. Ein Auto samt Anhänger ist am Sonntag auf der Nord-Süd-Staße ins Schleudern geraten und von der Straße abgekommen.

Wie die Polizei am Montag berichtet, war der mit vier Personen besetzte Opel Zafira am Sonntag um 10.30 auf der Nord-Süd-Straße in Engerode unterwegs.

Plötzlich geriet der mit Steinen und Gehwegplatten beladene Anhänger ins Schlingern. Dabei verlor der 57-jährige Fahrer die Kontrolle über das Gespann, geriet auf den Grünstreifen und rutschte in den Graben. Dort blieb das Gespann dann auf der Seite liegen.

------------------------

Mehr aus Salzgitter:

------------------------

Bei dem Unfall wurden ein 23-jähriger Mann und eine 27-jährige Frau leicht verletzt. Beide wurden von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt und ins Krankenhaus eingeliefert.

Der Opel musste samt Anhänger abgeschleppt werden. Die Polizei Salzgitter ermittelt nun zur Unfallursache. Die Polizei kann derzeit noch nicht ausschließen, dass das Gespann aufgrund der Ladung ins Schlingern geraten war. Der entstandene Schaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. (mvg)