Salzgitter 

16-Tonnen-Bagger droht in Salzgitter abzustürzen – samt Fahrer in der Kabine

Ein 16-Tonnen-Bagger drohte in Flachstöckheim (Salzgitter) in einen Graben zu stürzen. Der Fahrer war noch immer der Kabine.
Ein 16-Tonnen-Bagger drohte in Flachstöckheim (Salzgitter) in einen Graben zu stürzen. Der Fahrer war noch immer der Kabine.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter/Flachstöckheim. Die Feuerwehr Salzgitter wurde am Donnerstag alarmiert, weil ein 16-Tonnen-Bagger bei Flachstöckheim drohte, in einen Straßengraben hinabzustürzen. Mit Seilbinden versuchten die Rettungskräfte das Fahrzeug wieder auf die Straße zu ziehen. Währenddessen saß der Bagger-Fahrer noch immer in der Kabine.

Bagger hängt in Straßengraben in Salzgitter und droht abzustürzen

Zunächst meldete die Rettungsleitstelle Salzgitter gegen 17 Uhr am frühen Abend den Einsatz. Autofahrer wurden gebeten die Verbindungsstraße zwischen Flachstöckheim und Ohlendorf zu meiden. Dort fand der Bergungseinsatz statt.

Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz und hievten den Bagger per hydraulischen Seilwinden wieder zurück auf die Straße. Wie der Feuerwehr-Einsatzleiter Marcus Spiller berichtete, war das Unterfangen eine ganz schöne Herausforderung: aufgrund des aufgeweichten Ackers und des hohen Schwerpunktes der Maschine.

Doch die Kameraden konnten das Fahrzeug stabilisieren und es fuhr schließlich selbst wieder auf den Asphalt. Ob ein Schaden entstanden ist, muss jetzt ein Gutachter klären.