Salzgitter 

Drohende Flaute: 400 Jobs bei Alstom in Salzgitter in Gefahr?

Bei Alstom in Salzgitter gibt es Gerüchte über einen Stellenabbau (Archivbild).
Bei Alstom in Salzgitter gibt es Gerüchte über einen Stellenabbau (Archivbild).
Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Salzgitter. Bei Alstom in Salzgitter müssen womöglich Mitarbeiter gehen – zumindest befürchtet das der Betriebsrat des französischen Zugherstellers gegenüber der "Salzgitter-Zeitung". Von mehr als 400 der insgesamt 2.300 Stellen ist die Rede.

Stellenabbau bei Alstom in Salzgitter?

Auch solle laut der Zeitung darüber nachgedacht werden, Produktionsbereiche bei Alstom in Salzgitter ins Ausland zu verlagern. Unter anderem wegen der geplatzten Megafusion mit Siemens. „Durch die Fusion hätten wir uns gegen internationale Konkurrenz wie den chinesischen Hersteller CRRC zu Wehr setzen können. Die deutsche und europäische Politik hat hier geschlafen“, sagte Betriebstarschef Thomas Ueckert der Zeitung.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Alstom Salzgitter ergattert mega Auftrag und hat was zu feiern

Aus für Mega-Bahn-Fusion? Siemens und Alstom soll der Riegel vorgeschoben werden

Tag der offenen Tür: Blick in die Alstom-Schatzkammer

-------------------------------------

Zu möglichen Auslagerungen oder dem Stellenabbau wollte sich der Konzern aber nicht äußern. Derzeit würden Gespräche über einen neuen Standortsicherungsvertrag zwischen Geschäftsführung und Betriebsrat laufen.

Den kompletten Text der liest du in der "Salzgitter-Zeitung". (ck, js)