Salzgitter 

Zwei Unfälle auf A39 in Salzgitter: Vier Verletzte – und Stau

Die A39 war bei Salzgitter kurzfristig komplett dicht (Symbolbild).
Die A39 war bei Salzgitter kurzfristig komplett dicht (Symbolbild).
Foto: Stefan Puchner/dpa

Salzgitter. Auf der A39 hat es am Dienstagmorgen gleich zwei Unfälle gegeben. Laut Polizeisprecher Stefan Weinmeister krachte es zunächst bei Salzgitter-Thiede.

Einen zweiten Unfall gab es dann am Stauende in Höhe Lebenstedt-Nord. In den Crash waren vier Autos verwickelt. Nach ersten Angaben wurden vier Menschen leicht verletzt.

Die A39 war in Richtung Braunschweig zunächst komplett gesperrt, inzwischen ist zumindest ein Fahrstreifen wieder frei.

Kurz danach kam es auch auf der A2 zu einem Unfall. Bei Braunschweig krachten drei Lkw aufeinander.

Mehr Infos folgen.