Salzgitter 

Motorradgedenkfahrt von Salzgitter nach Braunschweig: Leider sind es viel mehr Kreuze als zuletzt

Beschreibung anzeigen
  • Motorrad-Gedenkfahrt am 27. April.
  • Berufsschüler bringen sich ein.
  • Kreuze sollen mahnen und erinnern.

Salzgitter/Braunschweig. Ihr seid unvergessen! Ende des Monats werden wieder Tausende Motorradfahrer ihrer verstorbenen Biker-Freunde gedenken.

Am Samstag, 27. April, geht es im Konvoi vom Rathaus in Salzgitter über die A36 nach Braunschweig; im Braunschweiger Dom gibt es dann einen Gedenkgottesdienst.

Die Polizei hat im Vorfeld eine traurige Zahl bekanntgegeben: Die Zahl der bei einem Unfall verstorbenen Motorradfahrer in unserer Region ist im Vergleich zur Vorsaison um einhundert Prozent gestiegen.

16 Biker verloren auf den Straßen ihr Leben. Der Jüngste sei 16 und der Älteste 83 Jahre alt gewesen.

Also werden es diesmal auch 16 Kreuze sein, die die Biker bei ihrer Motorradgedenkfahrt auf ihren Maschinen von Salzgitter nach Braunschweig tragen, damit sie auch beim Gedenkgottesdienst im Dom an die Verstorbenen erinnern.

Auf jedem Kreuz stehen Name und Alter des Menschen, an den sie erinnern. Nach dem Gottesdienst werden sie den Angehörigen überreicht – "ihr seid nicht allein". Angefertigt wurden die Holzkreuze auch in diesem Jahr wieder von Schülern der Berufsbildenden Schulen Fredenberg. (ck)