Salzgitter 

Gefahrgut-Einsatz in Salzgitter: Panne am Tank-Schiff – Diesel spritzt ins Hafenbecken

Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr Salzgitter und der Freiwilligen Feuerwehr Beddingen.
Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr Salzgitter und der Freiwilligen Feuerwehr Beddingen.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Beim Entladen eines Tank-Schiffs im Beddinger Hafen hat es einen Zwischenfall gegeben. Die Feuerwehr Salzgitter wurde am späten Freitagabend zu einem Gefahrgut-Einsatz gerufen.

Einsatzleiter Guntram Vollmer sagte news38.de, dass eine größere Menge Diesel-Kraftstoff ausgelaufen ist. Die größte Menge blieb wegen der hohen Bordkante zum Glück oben auf dem Schiff.

Etwa 80 Liter Diesel traten aus. Die Feuerwehr errichtete Ölsperren und saugte den Kraftstoff mit einem Spezialgerät ab. Weil die Druckluftsperre am Hafenbecken geschlossen wurde, trat kein Diesel aus dem Becken in den Stichkanal Salzgitter aus.

Der französische Schiffs-Inhaber sagte uns, dass beim Entladen eine Dichtung geplatzt war und der Treibstoff etwa zehn Meter hoch spritzte. Er habe den Pumpvorgang sofort abgebrochen.

Bilder des Einsatzes:

Insgesamt hatte der Tanker 1,5 Millionen Liter Diesel geladen. Im Hafen in Beddingen werden bis zu 15 Millionen Liter verschiedener Flüssig- und Treibstoffe zwischengelagert und dann mit Tanklastfahrzeugen weiter transportiert. (ck)