Salzgitter 

Salzgitter: Betrunkener verletzt Polizisten und pöbelt rassistisch rum

Beamte der Polizei Salzgitter haben den Mann mit zur Wache genommen (Symbolbild).
Beamte der Polizei Salzgitter haben den Mann mit zur Wache genommen (Symbolbild).
Foto: dpa

Salzgitter. Ein Betrunkener hat in Salzgitter für einen Feuerwehr- und Polizei-Einsatz gesorgt. Außerdem verletzte der 30-Jährige einen Polizisten.

Laut Polizei war in der Küche des Mannes Essen angebrannt, was den Einsatz am späten Sonntagabend auslöste. Als die Einsatzkräfte in der Wohnung in der Chemnitzer Straße ankamen, trafen sie nach eigenen Angaben auf den aggressiven Bewohner.

Aggressiver Mann in Salzgitter in Gewahrsam

Der 30-Jährige habe den Arm eines Polizisten weggeschlagen und den Beamten dadurch leicht verletzt, heißt es. Die Polizei entschied sich daraufhin, denn Betrunkenen mit auf die Wache zu nehmen. Auf dem Weg dahin habe er sich gewehrt, die Beamten beleidigt und rassistische Äußerungen von sich gegeben.

Noch mehr aus Salzgitter:

Weil der Mann 3,2 Promille pustete, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Wegen seiner Aggressivität musste er in Gewahrsam bleiben. Die Polizei ermittelt gegen den 30-Jährigen. (ck)