Salzgitter 

Kater Mio aus Salzgitter: Familie in tiefer Trauer - trotzdem will sie anderen helfen

Mio hat es nicht geschafft. (Archivbild)
Mio hat es nicht geschafft. (Archivbild)
Foto: privat
  • Kater Mio aus Salzgitter hat den Kampf gegen den Tod verloren.
  • Seine Familie hatte zwischenzeitlich Spenden für seine Behandlung gesammelt.
  • Jetzt ist das Geld verteilt worden.

Salzgitter. Tagelang hat Familie Runge aus Salzgitter um das Leben ihres Katers Mio gebangt - und mussten ihren Liebling schließlich dennoch begraben.

Um die Tierarztkosten überhaupt stemmen zu können, hatte Nicole Runge Anfang Mai eine Spendenaktion gestartet. Von der Resonanz auf die Aktion war die Familie schier überwältigt. 2.615 Euro hatten teils Freunde aber auch völlig Fremde der Familie zur Verfügung gestellt.

Familie aus Salzgitter spendet Geld

Schon zu Beginn der Aktion hatte Nicole aus Salzgitter versprochen, dass sie das Geld, welches sie nicht für den Tierarzt benötigen würde, spenden wolle. Und sie hat ihr Versprechen gehalten.

-----------------------------------------

Mehr aus Salzgitter:

-----------------------------------------

Im Gespräch mit news38.de verrät Nicole, dass der Tierarzt am Ende für Mios Behandlung 1.600 Euro berechnet hatte."Dann habe ich 300 Euro an "Tasso" gespendet und 400 Euro sind an den KatzenTraum e.V. gegangen."

Spendenaktion für Tiere: Kater Mio aus Salzgitter: Katze verliert Todeskampf - so will seine Familie anderen helfen

Besonders vom Einsatz der "Tasso"-Mitarbeiter war Nicole begeistert. Dort hatte man alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Mio nach seinem Verschwinden so schnell wie möglich wiederzufinden.

Das war Mio

Nach dem Tod des elf Jahre alten Katers trauern die Runges um ihr langjähriges Familienmitglied. "Unser Mio fehlt uns jeden Tag, das ist klar. Wir weinen viel und Fotos und Videos können wir uns von ihm noch nicht ansehen", erzählt Nicole.

Hier liest du Mios Geschichte: Katerchen Mio aus Salzgitter kämpft um sein Leben: So will seine Familie ihn retten

Von dem übrigen Spendengeld haben Nicole und ihre Töchter ein Grab für Mio herrichten lassen. Auch bei den Mitarbeitern der Tierarztpraxis bedankte sich die Familie mit kleinen Geschenken. (mvg)