Salzgitter 

Schlägerei in Salzgitter: Männer solidarisieren sich - Tritte gegen Polizei

Die Polizei Salzgitter musste einen nicht ganz einfachen Einsatz meistern (Symbolbild).
Die Polizei Salzgitter musste einen nicht ganz einfachen Einsatz meistern (Symbolbild).
Foto: Jens Wolf/dpa

Salzgitter. In Salzgitter ist am frühen Morgen ein Kneipenstreit eskaliert. Die Polizei wurde gegen 4.35 Uhr in den Wilhelm-Kunze-Ring gerufen. Zunächst eigentlich nur wegen Ruhestörungen, heißt es im Bericht.

Als die Polizisten eintrafen, sahen sie, wie sich zwei Männer stritten. Ein 34-Jähriger schlug seinem Kontrahenten sogar eine Glasflasche auf den Kopf – der 31-Jährige blieb aber unverletzt. Als die Polizeibeamten die Männer voneinander trennen wollten, solidarisierten sich mehrere Besucher mit den Streithähnen.

Die Polizei Salzgitter sprach daraufhin entsprechend Platzverweise aus. Ein 32-Jähriger weigerte sich, dem nachzukommen und wehrte sich, als die Polizei in ihn Gewahrsam nehmen wollte.

Mehr aus Salzgitter:

Auch die beiden Streitenden mussten mit auf die Wache, wobei der 34-Jährige noch versuchte, einen Polizisten zu treten. Den Männern wurden Blutproben abgenommen, gegen sie wurden Strafverfahren eingeleitet. (ck)