Salzgitter 

Gerüst wird aufgebaut: A7 bei Salzgitter am Wochenende dicht

Auf der A7 geht bei Salzgitter in der Nacht auf Sonntag gar nichts mehr (Symbolbild).
Auf der A7 geht bei Salzgitter in der Nacht auf Sonntag gar nichts mehr (Symbolbild).
Foto: imago/Cord

Salzgitter. Autofahrer auf der A7 sollten sich auf neue Einschränkungen vorbereiten. Wegen der neuen Brücke am Autobahndreieck Salzgitter (A39) ist am kommenden Wochenende wieder mal eine Vollsperrung nötig, teilte die Verkehrsbehörde am Mittwoch mit.

A7 zwischen Salzgitter und Derneburg

Betroffen ist das A7-Teilstück zwischen dem Dreieck und der Anschlussstelle Derneburg in Fahrtrichtung Hannover. Hier geht es zwischen Samstag, 13. Juli, 21 Uhr, und Sonntag, 14. Juli, 5 Uhr, nicht mehr durch.

In diesem Zeitfenster soll das Traggerüst für das neue Brückenbauwerk aufgebaut werden. Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert.

Entlastung für A2

Mit dem Umbau des Autobahndreiecks Salzgitter soll die bisher fehlende Nord-Ost-Verbindung zwischen Hildesheim und Braunschweig entstehen. Die Erneuerung im Zuge des sechsspurigen Ausbaus der A7 soll Ende 2020 abgeschlossen sein.

Für rund 19 Millionen werden dafür unter anderem neue Auf- und Abfahrten an der A7 und der A39 gebaut. Bisher müssen Autofahrer auf der Strecke ein kurzes Stück auf der B6 fahren. Das neue Dreieck schafft auch eine direkte Autobahnverbindung zwischen Hannover und Braunschweig und kann so die stauanfällige A2 entlasten. (ck mit dpa)