Salzgitter 

Fünf Verletzte bei Brand in Salzgitter – schon wieder brennt ein Kinderwagen

Die Feuerwehr Salzgitter war in der Chemnitzer Straße im Einsatz.
Die Feuerwehr Salzgitter war in der Chemnitzer Straße im Einsatz.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Bei einem Kellerbrand in Salzgitter sind nach Polizeiangaben fünf Menschen verletzt worden. Sie haben am Deinstagnachmittag alle zu viel Rauch eingeatmet. Zwei der Verletzten mussten demnach ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehr Salzgitter war gegen 15 Uhr in die Chemnitzer Straße gerufen worden. "Bei unserem Eintreffen drang auch schon schwarzer Rauch aus der Tür", beschreibt Einsatzleiter Ingo Dolder die Situation.

Im Keller war ein Kinderwagen in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, das Mehrfamilienhaus wurde evakuiert.

Immer wieder brennen Kinderwagen in Salzgitter

Der entstandene Schaden liegt laut Polizei Salzgitter bei rund 2.000 Euro. Wie es zu dem Brand kam, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.

Bereits Ende Mai war in der Salderschen Straße ein Kinderwagen abgebrannt. Im April hatte es einen ähnlichen Fall in der Berliner Straße gegeben. Im März wiederum brannte in der Gadenstedter Straße ein Kinderwagen. (ck)