Salzgitter 

Salzgitter AG legt überraschende Zahlen vor – Millionen-Verlust erwartet!

Die Salzgitter AG hat überraschende Zahlen vorgelegt.
Die Salzgitter AG hat überraschende Zahlen vorgelegt.
Foto: dpa

Salzgitter. Die Salzgitter AG muss im laufenden Jahr mit hohen Verlusten rechnen. Dem Stahlhersteller droht eine Kartellstrafe. Deshalb muss der Konzern nun Maßnahmen ergreifen.

Salzgitter AG: Verluste im Millionen-Bereich erwartet

Nachdem die Salzgitter AG bis dato von einem Gewinn vor Steuern von 125 bis 175 Millionen Euro ausgegangen war, hatte der Konzern am Donnerstag überraschend düstere Zahlen prognostiziert.

Für 2019 erwartet der Stahlhersteller vor Steuern ein Minus im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Neben der drohenden Kartellstrafe ist aber auch noch ein weiterer Grund dafür ausschlaggebend.

---------------------

Mehr aus der Region:

---------------------

Verdacht: illegale Preisabsprachen innerhalb der Stahlfirmen?

Das Unternehmen belaste derzeit auch der Aufwand für ein bald startendes Sparprogramm. Die Salzgitter-Aktie geriet laut Mitteilung unter Druck und verlor zwischenzeitlich 2,8 Prozent.

Ende August 2017 wurden mehrere deutsche Stahlfirmen wegen des Verdachts illegaler Preisabsprachen durchsucht. Es bestand der Verdacht illegaler Vereinbarungen bei Flachstahl. (dpa/fno)