Salzgitter 

VW-Werk von Aktivisten blockiert! Polizei-Einsatz in der Nacht

Aktivisten blockierten in der Nacht den Werksverkehr zum VW-Werk in Wolfsburg.
Aktivisten blockierten in der Nacht den Werksverkehr zum VW-Werk in Wolfsburg.
Foto: dpa

Salzgitter. In der Nacht zu Samstag haben Aktivisten die Zufahrt zu einem VW-Werk und einem Stahlwerk in Salzgitter blockiert. Dafür ketteten sich zwei von ihnen an die Bahngleise in Höhe des Abschnitts Salzgitter-Thiede. Insgesamt stellte die Polizei sechs Aktivisten fest.

Wegen der Blockade musste der Werksschienenverkehr zu VW stundenlang eingestellt werden. Der Polizei-Einsatz dauerte von Freitagnachmittag (etwa 16 Uhr) bis kurz nach Mitternacht.

+++ „heute show“ kritisiert VW scharf und zeigt peinliche Panne im ZDF +++

VW-Werk blockiert: Strafverfahren eingeleitet

Da die Aktivisten auch nach mehrfacher Aufforderung der Polizei nicht gehen wollten, wurden sie von den Beamten aus dem Gleisbett entfernt. Mehrere Strafverfahren wurden gegen Aktivisten eingeleitet.

Zur Höhe des entstandenen Schadens können noch keine Angaben gemacht werden.

-----------------------------------

Mehr Themen zu VW:

VW mit dickem US-Minus – aber der SUV ist gefragt wie nie

VW vor Hammer-Klage: „Wir werden Volkswagen zeigen, dass sich Aussitzen und Leugnen nicht auszahlen“

VW-Tochter fährt auf Elektro-Busse ab – aber es gibt ein großes Problem

------------------------------------

Auf Twitter feierte sich das Bündnis „Ende Gelände“ für die gefährliche Aktion: „Danke alle Aktivist*innen, die heute in Hamburg, Dortmund, am Kraftwerk Lünen oder immer nach auf Gleisen bei Salzgitter in die Lieferketten der Kohleindustrie eingegriffen haben. Morgen gibts dann noch eine Demo in Bremen.“

Nach eigenen Angaben saßen die drei Aktivisten noch am Samstagmorgen in der sogenannten Gefangenensammelstelle.

(fel)