Salzgitter 

Salzgitter: Polizisten stoppen Auto – was sie dann finden, verschlägt ihnen fast den Atem

In Salzgitter haben Polizisten bei einer Verkehrkontrolle einige überraschende Gegenstände sichergestellt. (Symbolbild)
In Salzgitter haben Polizisten bei einer Verkehrkontrolle einige überraschende Gegenstände sichergestellt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Jochen Tack

Salzgitter. Mit solch einem Fund hätten die Polizisten in Salzgitter sicher nicht gerechnet. Als sie am Vormittag des Heiligabends einen Wagen anhielten, weil er zu schnell unterwegs war, fanden sie zwei Dinge, die dort absolut nicht hingehörten.

Für den Fahrer des Wagens aus Salzgitter war vorerst Endstation. Auf ihn warten mehrere Ermittlungsverfahren - aber was haben die Polizisten denn überhaupt entdeckt?

Salzgitter: Polizisten stoppen Pkw

Nach sie den Wagen an der Humboldtalle mit überhöhter Geschwindigkeit beobachtet hatten, stoppten sie ihn wenig später. Schon auf den ersten Blick schien etwas ungewöhnlich.

So vermuteten die Beamten, dass der Fahrer möglicherweise unter Drogeneinfluss stehen könnte. Dieser Verdacht erhärtete sich sogar noch, als der Fahrer zugab, vor einigen Tagen Amphetamine konsumiert zu haben.

-------------------------------------

Mehr Themen aus der Region

-------------------------------------

Als sie dann ihn und seinen Wagen durchsuchten, machten sie gleich zwei Entdeckungen: Der Mann hatte zwei Tütchen mit Amphetaminen mit - und sogar eine verbotene Waffe.

Polizei findet verbotene Waffe im Auto

Der 23-jährige Fahrer trug nämlich ein Springmesser mit sich! Bei Springmessern wird die Klinge durch Federkraft nach vorn geschleudert - in Deutschland gehören sie - mit wenigen Ausnahmen - zu den verbotenen Gegenständen.

Messer und Drogen des jungen Mannes wurden sichergestellt und er musste eine Blutprobe abgeben. Sein Auto musste er stehen lassen. (dav)