Salzgitter 

Salzgitter: Mann soll Kinder sexuell missbraucht haben – Details machen sprachlos

Ein Mann muss sich vor dem Amtsgericht in Salzgitter behaupten. Der Vorwurf: Sexueller Missbrauch von Kindern. (Archivbild)
Ein Mann muss sich vor dem Amtsgericht in Salzgitter behaupten. Der Vorwurf: Sexueller Missbrauch von Kindern. (Archivbild)
Foto: Mareike van Gerpen

Salzgitter. Sexueller Missbrauch von zwei Kindern – das wird einem Mann vorgeworfen, der sich seit Montag vor dem Amtsgericht Salzgitter behaupten muss.

Laut Anklage soll er zwei Mädchen (5 und 7) in Salzgitter sexuell missbraucht haben.

Salzgitter: Mann soll Mädchen sexuell missbraucht und fotografiert haben

Einer der Vorfälle soll sich am 2. Januar 2011 ereignet haben. An diesem Tag soll der Angeklagte ein damals fünfjähriges Mädchen dazu gebracht haben, sich mit einem Kleidchen so zu positionieren, dass der Mann Fotos von ihrem nackten Intimbereich machen konnte.

Einen ähnlichen Vorfall soll es laut Anklage in Ohlendorf auf einem Feldweg gegeben haben. Dort soll er ein siebenjähriges Mädchen mit kurzem Kleidchen ebenfalls zu Fotos genötigt haben.

-------------------------------

Mehr Themen aus der Region

----------------------------------

Amtsgericht Salzgitter: Urteil könnte Donnerstag fallen

Eines der Opfer sei am Montag unter Ausschluss der Öffentlichkeit vernommen worden. Ob und was der Angeklagte zu den Vorwürfen gesagt hat, ist nicht bekannt.

Der nächste Prozesstag ist für Donnerstag angesetzt. Laut Amtsgericht dann auch bereits das Urteil fallen. (red)