Salzgitter 

Salzgitter: Auto erfasst Fußgänger – 79-Jähriger stirbt an Verletzungen

Auf der Humboldtallee in Salzgitter-Lebenstedt ist am frühen Mittwochmorgen eine Person verunfallt.
Auf der Humboldtallee in Salzgitter-Lebenstedt ist am frühen Mittwochmorgen eine Person verunfallt.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Ein 79 Jahre alter Mann ist am Mittwochmorgen in Salzgitter von einem Auto erfasst worden. Einen Tag später dann die traurige Nachricht: Der Mann ist laut Polizei an seinen schweren Verletzungen gestorben.

Salzgitter: 79-Jähriger erliegt seinen schweren Verletzungen

Der Unfall ereignete sich in der Humboldtallee Nähe Otto-Hahn-Ring in Salzgitter. Nach ersten Erkenntnissen war der 79-Jährige gegen 8.30 Uhr dabei, die Humboldtallee zu überqueren. Dabei sei er von einem 19-jährigen Autofahrer erfasst worden.

Etwa sechs bis sieben Ersthelfer hätten sich noch an der Unfallstelle um den mann gekümmert. Ein Rettungshubschrauber habe den Mann daraufhin in eine Klinik nach Hannobver geflogen. Dort erlag er am Donnerstag seinen Verletzungen.

--------------------------

Mehr Themen aus der Region

A2: US-Militär rollt über Autobahn – "Ungeheure Provokation!"

Braunschweig: Verkaufsoffene Sonntage auf der Kippe? „Ich bin sehr traurig...“

Döner in der Waffel?! Wir haben die verrückte Spezialität aus Wolfenbüttel getestet!

---------------------------

Die Ermittlungen der Polizei laufen noch. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lebenstedt in Verbindung zu setzen. (abr)