Salzgitter 

Salzgitter: Tierheim erlebt wegen Corona DAS und ist entsetzt: „Wo leben wir denn?!"

Das Tierheim in Salzgitter versorgt seine Schützlinge auch während der Coronakrise. (Symbolbild)
Das Tierheim in Salzgitter versorgt seine Schützlinge auch während der Coronakrise. (Symbolbild)
Foto: imago images / localpic

Auch die Tierheime in Niedersachen müssen wegen der Coronakrise zu drastischen Maßnahmen greifen, um Tier und Mensch vor dem Virus zu schützen.

Das Tierheim Salzgitter hat die Empfehlungen vorbildlich umgesetzt – und ist jetzt schockiert, wie die Besucher des Tierheims darauf reagieren.

Tierheim Salzgitter setzt Hygienemaßnahmen um – Besucher reagieren schockierend

Dienstpläne wurden verändert, Sicherheits- und Hygienevorkehrungen für Mensch und Tier angepasst, die Arbeitspläne auf ein Zwei-Schicht-System umgestellt, für die Besucher gibt es jetzt Desinfektionsmittel im Eingangsbereich.

Alles dafür, dass sich das Tierheim weiterhin liebevoll um seine Schützlinge kümmern kann.

Doch gerade dieses Desinfektionsmittel sorgt nun für Ärger. Ein Besucher soll es laut Tierheim Salzgitter „als Andenken mit nach Hause genommen“ – sprich: gestohlen – haben! Das berichteten die Tierschützer auf ihrer Facebookseite.

-------------------

Mehr Neuigkeiten aus Salzgitter:

Salzgitter AG: Unruhe bei Mitarbeitern wegen Coronakrise – Konzern erklärt: „Unsere Möglichkeiten sind begrenzt“

Salzgitter: Diese Corona-Schmierereien sorgen für Entsetzen – „Schamlos und unentschuldbar“

Salzgitter: Bäcker will in Corona-Krise helfen – mit dieser genialen Aktion

-------------------

Tierheim empört: „So etwas geht gar nicht“

Die Mitarbeiter reagieren auf den Diebstahl ohne jedes Verständnis: „Entschuldigt bitte, aber so etwas geht nicht. Wo leben wir denn, dass man einem Tierheim, das ehrenamtlich betrieben wird, dass Desinfektionsmittel vor der eigenen Haustür geklaut wird.“

Wütend mache nicht der materiellen Verlust. „Es geht um die Art und Weise, wie manch einer innerhalb unserer Gesellschaft tickt. Derjenige oder diejenige sollte sich in Grund und Boden schämen!“, schreibt das Tierheim bei Facebook.

Mit der Meinung steht das Tierheim nicht allein dar. Viele Tierfreunde drücken in den Kommentaren ihr Verständnis für die Verärgerung aus. „Da fehlen einem echt die Worte“, stimmt ein Fan zu. (vh)