Salzgitter 

Hund in Salzgitter wäre fast verhungert – Tierarzt schaltet Polizei ein

In Salzgitter hat ein Tierarzt einem völlig ausgemergelten und verletzten Hund geholfen. Dessen Besitzer ist nun im Visier der Polizei. (Symbolbild)
In Salzgitter hat ein Tierarzt einem völlig ausgemergelten und verletzten Hund geholfen. Dessen Besitzer ist nun im Visier der Polizei. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61

In Salzgitter hat ein Mann seinen Hund fast verhungern lassen. Ein Tierarzt hat dem Vierbeiner aus Lebenstedt am Samstag vermutlich das Leben gerettet.

Die Polizei Salzgitter schreibt, dass ein Tierarzt am Nachmittag Alarm schlug. Der Hund sei stark unterernährt und habe Verletzungen an den Augen. Nach einer Notbehandlung kam der Hund dann zu einer Züchterin, die jetzt versucht, den Kleinen wieder aufzupäppeln.

Hund fast verhungern lassen - Verfahren in Salzgitter

Die Polizei Salzgitter hat ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen den Besitzer eingeleitet. Inwiefern der 27-Jährige den Hund wiederbekommt, ist offen.

------------

Mehr von uns:

------------

Zuletzt hatte in Salzgitter das Schicksal eines Katers für Schlagzeilen gesorgt. Der Kleine war zum Sterben in ein Abflussrohr gesetzt worden. >> Mehr dazu hier! (ck)