Salzgitter 

Salzgitter: Mülldeponie in Flammen – eine Sache stellt die Feuerwehr vor eine große Herausforderung

Auf der Mülldeponie Salzgitter hat es in der Nacht erneut gebrannt. Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz.
Auf der Mülldeponie Salzgitter hat es in der Nacht erneut gebrannt. Die Feuerwehr war stundenlang im Einsatz.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. In Salzgitter hat es erneut auf der Mülldeponie in Heerte gebrannt. Der Alarm für die Einsatzkräfte ging um 2.25 Uhr ein.

Ein Mitarbeiter des Entsorgungszentrums Salzgitter habe ein Feuer in einem etwa 150 Kubikmeter großen Müllhaufen bemerkt und gemeldet, sagte Einsatzleiter Olaf Rahnefeld zu news38.de. Als die Feuerwehr ankam, stand der Müllhaufen schon in Vollbrand.

Feuerwehr Salzgitter löscht Brand auf Mülldeponie

Zunächst haben die Einsatzkräfte die Oberflächenflammen niedergeschlagen. Danach wurde der Müllhaufen mit einem Greifer Stück für Stück auseinandergezogen, damit die Feuerwehr auch die weiteren Glutnester löschen konnte.

Salzgitter: Nicht der erste Brand im Entsorgungszentrum in Heerte

Es ist nicht der erste dieser Art in der Mülldeponie Salzgitter. Einsatzleiter Rahnefeld vermutet, dass die Brände jeweils durch die thermische Zersetzung des Mülls ausgelöst wurden. Der Müll heize sich auf und entzünde sich.

---------

Mehr aus Salzgitter:

Frau engagiert sich ehrenamtlich und erlebt Unfassbares – „Sagt mal: GEHT'S NOCH?!"

Händler kämpft um Existenz – was die Menschen dann machen, rührt den Verkäufer zu Tränen

Hund in Salzgitter wäre fast verhungert – Tierarzt schaltet Polizei ein

---------

Wie zuletzt auch, hatte die Feuerwehr ein Problem: „Die besondere Herausforderung hier ist der Schmutz. Eventuell müssen wieder ein paar Schläuche von uns hierbleiben, weil sie kontaminiert sind“, so Rahnefeld zu news38.de.

Meldungen über Verletzte gibt es nicht. Neben der Berufsfeuerwehr Salzgitter waren auch Einsatzkräfte aus Heerte und Barum vor Ort. (ck)