Salzgitter 

Salzgitter: Mutter und Sohn starten Corona-Mitmach-Aktion am Salzgittersee – „Wir sind eine Stadt!“

Stefanie aus Salzgitter hat sich zusammen mit ihrem Sohn etwas einfallen lassen...
Stefanie aus Salzgitter hat sich zusammen mit ihrem Sohn etwas einfallen lassen...
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Für viele Menschen ist die Corona-Zeit eher trist. Stefanie und ihr Sohn Paul aus Salzgitter wollten das ändern und etwas Farbe in den Corona-Alltag bringen. Und dafür haben sich die Beiden etwas ganz Besonderes ausgedacht.

Am Salzgittersee haben sie eine Aktion ins Leben gerufen, die den Menschen in Salzgitter in diesen schweren Zeiten ein Lächeln ins Gesicht zaubern soll.

Paul habe immer Steine und Stöcke von draußen mitgebracht, erzählt Stefanie News38 am Ufer des Salzgittersees. Zusammen haben die beiden die Steine dann bunt angemalt – gegen die Corona-Langeweile. Teilweise sind auch kleine Botschaften auf den Steinen zu lesen.

Steinschlange in Salzgitter bringt Farbe zurück

„Dann haben wir uns gedacht, wir versuchen es einfach mal und schauen, ob andere Leute mitmachen“, erzählt die 37-Jährige aus Salzgitter. Sie hat die bunt bemalten Steine als Steinschlange an den Weg am Salzgittersee gelegt. Insgesamt zunächst sieben Stück, inklusive Schlangenkopf.

Den Ort habe sie sich bewusst so ausgesucht: „Hier kommen viele Leute vorbei, man trifft hier unterschiedliche Kulturen, Erwachsene, Kinder – ich denke, da bietet sich das einfach an.“

Neuer Trend: Steine bemalen und auslegen

  • der Trend hat sich 2019 in Deutschland etabliert
  • mittlerweile gibt es zahlreiche Gruppen, in denen die bunten Steine gezeigt werden
  • das Prinzip: Stein bemalen, auslegen – finden lassen; der Finder nimmt den Stein dann mit, macht ein Foto und postet es in der entsprechenden Facebook-Gruppe
  • Ausnahme: In der Corona-Zeit sollen die Steine liegenbleiben
  • der Trend kommt aus den USA, der Ursprung liegt in der Facebook-Gruppe „painted-rocks"

+++Niedersachsen: Kirchenglocke bleibt plötzlich stumm – der Grund ist einfach kurios+++

Einerseits wollen Mama und Sohn Farbe in die schwierige Zeit bringen. Andererseits versuchen sie mit der Steinschlangen-Aktion auch, andere Familien zu ermuntern, mitzumachen – „falls euch die Ideen ausgehen“.

----------------

Mehr von uns:

----------------

Stefanie freut sich darüber, dass die Aktion von vielen so gut angenommen wird und der gesellschaftliche Zusammenhalt derzeit gestärkt wird. Mit den bunten Steinen wolle sie das symbolisch noch mal zeigen. „Hey kommt, wir sind eine Stadt! Wir kriegen das zusammen hin!“

Zunächst seien einige Steine geklaut worden, dann aber wundersamerweise wieder aufgetaucht. „Jetzt sind schon etliche Steine dazugekommen“, freut sich Stefanie. Die Schlange am Salzgittersee sei um mehrere Meter gewachsen. Wieder ein gutes Zeichen in einer schweren Zeit... (ck)