Salzgitter 

Salzgitter: SEK-Einsatz! Mann (39) droht mit Kettensäge und verschanzt sich in Haus

Speziell geschulte Kräfte der Polizeidirektion Braunschweig waren am Dienstagmorgen in Salzgitter im Einsatz.
Speziell geschulte Kräfte der Polizeidirektion Braunschweig waren am Dienstagmorgen in Salzgitter im Einsatz.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Aufruhe in der Nacht von Montag auf Dienstag in Salzgitter auf dem Meerweg Ecke am Ostertal. Gegen 2.20 Uhr meldeten Anwohner einen Hausbewohner, der laut randalierte.

Der 39-Jährige schrie: „Ich habe hier Benzin“, hielt zwischenzeitig ein Messer und eine Kettensäge in der Hand und warf Gegenstände aus dem Fenster. Weiterhin hat er offensichtlich mutwillig eine Scheibe des Hauses zerstört.

Zuerst konnte nicht ausgeschlossen werden, ob der Mann in seiner Wohnung in Salzgitter tatsächlich Brandbeschleuniger wie Benzin oder andere brennbare Stoffe bei sich hatte.

Salzgitter: SEK-Einheit rückt in der Nacht aus

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei Niedersachsen rückte aus. Es wurde begleitet von einer speziell geschulten Gesprächseinheit. Sie nahmen Gespräche mit dem Mann auf. Im Verlauf des Einsatzes konnte er in Gewahrsam genommen werden.

„Vor Ort konnten wir nicht ausschließen, dass Gefahr für andere Menschen besteht“, so Polizeisprecher Matthias Pintak. Doch weder der Randalierer, noch andere Personen sind bei dem Einsatz verletzt worden.

_________________

Mehr Themen aus Salzgitter:

Salzgitter: Mann will Pizza holen – und erlebt eine bitterböse Überraschung

Salzgitter: Mann attackiert wahllos Passanten – und greift danach die Polizei an

Salzgitter: Schulen sollen wieder öffnen – doch die Schulleiter stehen vor diesem Problem

_________________

Nun wird geprüft, ob der 39-Jährige möglicherweise einer psychiatrischen Einrichtung zugeführt wird. Gegen 7.30 Uhr konnte die Kräfte abrücken. (mb)