Salzgitter 

Salzgitter geht gegen „Angstraum“ vor – das ist der Plan!

Der Seeweg in Salzgitter gilt als „Angstraum“. Damit soll bald Schluss sein.
Der Seeweg in Salzgitter gilt als „Angstraum“. Damit soll bald Schluss sein.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Der „Seeweg“ in Salzgitter-Lebenstedt wird von der Stadt selbst als „Angstraum“ bezeichnet.

Doch das soll in Salzgitter bald der Vergangenheit angehören.

Salzgitter will gegen „Angstraum“ vorgehen

Noch würden vor allem marode Stellen und dichte Bäume auf dem Weg zwischen Kattowitzer Straße und dem Salzgittersee dominieren. Er sei dunkel, irgendwie ein „Angstraum“. Die Stadt Salzgitter hat laut „Salzgitter Zeitung“ aber Maßnahmen im Hinterkopf, um dem zu entgegnen.

-------------------------------

Mehr Themen aus der Region:

Riesige Rauchwolke über Salzgitter – Polizei mit eindringlicher Warnung!

A39: Auto geht in Flammen auf – Autobahn vollgesperrt!

VW: Extrem-Hitze im Werk Wolfsburg – diese Maßnahmen ergreift der Konzern jetzt

---------------------------------

Die Stadt wolle den Weg barrierefrei umbauen, außerdem den Grünstreifen nahe des Klinikums wieder auf Vordermann bringen.

Diese Maßnahmen sind angedacht:

  • der Weg soll verbreitert werden
  • mindestens 36 Bäume sollen gefällt werden
  • neuer Asphalt
  • Sitzgelegenheiten sollen geschaffen werden

+++ Tchibo Salzgitter: Nachfolger gefunden – DAS sind Pläne für den Laden in Lebenstedt +++

Der Rat muss darüber am 23. September entscheiden. Was außerdem geplant und wie das Projekt finanziert werden soll, liest du auf www.salzgitter-zeitung.de. (abr)