Salzgitter 

Braunschweig: Irre Verfolgungsfahrt bis nach Salzgitter – Polizei setzt Hubschrauber ein

Eine irre Verfolgungsfahrt durch Braunschweig und Salzgitter endete mit einer Festnahme und dem Abschleppdienst.
Eine irre Verfolgungsfahrt durch Braunschweig und Salzgitter endete mit einer Festnahme und dem Abschleppdienst.
Foto: Rudolf Karliczek

Braunschweig/Salzgitter. Irre Verfolgungsfahrt in der Nacht von Braunschweig bis in den Norden von Salzgitter.

Den Beamten war gegen 1.15 Uhr ein Autofahrer aufgefallen, weil er mit einem gestohlenen Kennzeichen auf der Thiedestraße in Braunschweig unterwegs war. Auf entsprechende Stopp-Signale reagierte der Mann nicht – und gab stattdessen Gas, berichtet die Polizei.

Salzgitter: Autofahrer will vor Polizei fliehen und rast los

Die Beamten nahmen die Verfolgung des Wagens auf. Im Auto saßen vier Personen. Womöglich warf einer von ihnen einen Gegenstand aus dem Fenster – aber das ist noch nicht ganz klar.

+++ Braunschweig: Endlich erlaubt! In diesem See darfst du bald ganz offiziell baden! +++

Der Fahrer raste anschließend mit der Polizei im Schlepptau über Leiferde bis in eine Sackgasse in Salzgitter-Thiede. Dort stellte er das Fahrzeug ab. Gemeinsam mit den drei weiteren Insassen flüchtete er zu Fuß in den angrenzenden Park in der Nähe der Straße Panscheberg.

--------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen:

--------------------

Die Polizisten schnappten bei der anschließenden Verfolgung einen Mann (21) des flüchtigen Quartetts. Er stammt aus Salzgitter. bei ihm soll es sich nicht um den Fahrer handeln.

Von den anderen Insassen fehlte jede Spur. Daher suchte die Polizei auch mit einem Hubschrauber sowie mehreren Streifenwagen nach dem Trio – ohne Erfolg.

+++ Corona in Niedersachsen: Neuer Todesfall in Wolfsburg +++

Fluchtwagen mit gestohlenem Kennzeichen unterwegs

Bei der Durchsuchung des 21-jährigen Festgenommenen fanden die Beamten eine geringe Menge an Marihuana. Die Polizei hat enstprechende Ermittlungen aufgenommen. (vh)