Salzgitter 

Hund in Salzgitter vor Tierheim ausgesetzt – Mitarbeiter sprachlos: „Er wurde einfach zurückgelassen“

Ein Hund wurde in Salzgitter an einer Laterne angebunden und einfach zurückgelassen. Bei den Mitarbeitern des Tierheims herrscht Sprachlosigkeit.
Ein Hund wurde in Salzgitter an einer Laterne angebunden und einfach zurückgelassen. Bei den Mitarbeitern des Tierheims herrscht Sprachlosigkeit.
Foto: privat

Salzgitter. Als Christin Furmanski zum Tierheim Salzgitter kommt, ist etwas anders als sonst. Die Polizei ist schon da. Genau so wie ein kleiner Vierbeiner mit treuen, braunen Augen und einem wachsamen Blick. Angebunden an einer Laterne. Ein Hund, der offenbar dort ausgesetzt wurde.

Einfach zurückgelassen, am Dienstagmorgen (4. August) an einer Laterne vor dem Tierheim Salzgitter. Unter den Mitarbeitern herrschen Sprachlosigkeit und Fassungslosigkeit. Wer setzt einen Hund einfach aus und überlässt ihn sich selbst?

Hund in Salzgitter einfach ausgesetzt

Bei Facebook hat das Tierheim ein Foto des jungen Rüden geteilt. „Er wurde an einer Laterne festgebunden und einfach zurückgelassen. Zum Trost und Abschied wurde ihm ein Kauknochen dazugelegt“, heißt es in dem Beitrag. Die Hoffnung ist da, dass vielleicht irgendjemand etwas beobachtet hat oder Hinweise zum Besitzer geben kann.

+++ Niedersachsen: SPD will Kinder-Sexpuppen verbieten – „Widerlich!“ +++

Nicht, um ihn wieder in dessen Hände zu geben. Aber vielleicht, um die Gründe zu erfahren, warum der Hund einfach zurückgelassen wurde. „Einfach aussetzen ist keine Option“, betont Christin Furmanski. Zwar kann es viele Gründe geben, weshalb jemand seinen Vierbeiner abgeben muss (Krankheit, Kosten,...), doch keiner würde rechtfertigen, ein Tier einfach sich selbst zu überlassen.

So nehmen Facebook-Nutzer Anteil:

  • „Der arme Kerl versteht die Welt nicht mehr“
  • „Für mich gibt es da keine Ausrede, sondern ich überlege vorher ob ich dem gewachsen bin. Ein Tier kostet nun mal Geld und Zeit. Klar kann ich jederzeit in eine schlimme Lage kommen, wo ich in die Situation komme und mein Tier nicht mehr halten kann... Aber dann geh ich ins Tierheim und schildere meine Lage, kann noch Informationen übers Tier dalassen, die vielleicht wichtig sein könnten. Mit der Gebühr lässt sich bestimmt auch regeln sind doch keine Unmenschen! Alles besser als Ihn auszusetzen - das macht auch ein danebengelegter Knochen nicht besser!“
  • „Och man. Jedes Jahr das selbe. Das ist wirklich traurig. Selbst wenn es nicht funktioniert mit einem Tier, kann man die Sache doch besser lösen“

+++ Salzgitter: Mann findet diese Aufkleber vor seinem Geschäft und ist schockiert – „Warum tut man so etwas?“ +++

Tierheim Salzgitter: „Wir sind immer da“

Das Tierheim Salzgitter beispielsweise bietet an, dass sich Tierbesitzer immer melden können. „Wir sind immer da“, betont Furmanski. Auch, wenn die Kapazitäten manchmal zu gering sind, gebe es auch noch andere Mäglichkeiten. So könnten Besitzer auch kostenfrei Vermittlungsanzeigen auf der Facebook-Seite oder der Internetseite schalten lassen, wenn sie Fotos schicken.

Für den Besitzer des jungen Rüden schien das offenbar keine Option zu sein. Zum Glück sei der Hund nun in guten Händen. „Erstmal muss er ankommen und wir müssen ihn kennenlernen“, sagt Christin. Dann würde ein Tierarzt sich den Vierbeiner anschauen und auf Krankheiten untersuchen.

------------------------------

Mehr aus Salzgitter:

Tempo-Schild irritiert Autofahrer gewaltig – auch die Stadt ist richtig genervt

Passat-Fahrer kracht gegen geparkten Wagen – Auto wird in Gartenzaun geschleudert

Mann geht durch Lebenstedt – und sieht dieses kuriose Auto: „Achtung!“

-------------------------------

Ist er gesund, dann würde sich das Tierheim auf die Suche nach einer liebevollen Familie für den Racker machen. In der Hoffnung, für den noch jungen Hund ein „Für-immer-Zuhause“ zu finden. (abr)