Anzeige
Salzgitter 

Kreativität hilft im Umgang mit Corona

Spaß mit dem "Corona-Ball".
Spaß mit dem "Corona-Ball".
Foto: TAG Wohnen Salzgitter
Online-Wettbewerb von SOPHIA und der TAG Wohnen in Salzgitter sorgt für Abwechslung.

Bereits seit November 2018 gibt es die Aktion STARKE TYPEN – STARKE STADT, die die TAG Wohnen zusammen mit dem Schauspieler und Aktionspaten Ralf Moeller ins Leben gerufen hat. Viele Schulen, Vereine und andere Organisationen haben seitdem gezeigt, wie bunt und vielfältig und kraftvoll die Zivilgesellschaft Salzgitters ist. Immer wieder gibt es im sozialen und kulturellen Bereich Projekte von besonderer Originalität, die durch das langfristig angelegte Motivationsprogramm bekanntgemacht und gewürdigt werden sollen. Selbst die Corona-Krise mit all ihren Einschränkungen konnte in diesem Jahr den Einfallsreichtum einzelner Akteure nicht stoppen – im Gegenteil.

Die Suche nach dem Supertalent!

Die Sophia Bildungsgesellschaft, seit drei Jahren Mieter und Kooperationspartner der TAG Wohnen, hatte sich im Mai für die Kinder Salzgitters den Online-Wettbewerb „Wer wird Corona Champion?“ einfallen lassen und auf einem eigens dafür eingerichteten YouTube-Kanal publiziert. Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren waren aufgerufen, ihre Talente und Fähigkeiten in 13 verschiedenen Kategorien unter Beweis zu stellen. Im Singen und Tanzen, im Malen und Basteln, Trommeln und Theaterspielen und anderen kreativen Disziplinen konnten sie bis zum 13. Juli selbstgedrehte Videos einreichen und die Jury damit überzeugen.

Begeistert von so viel Ideenreichtum

Drei prominente Salzgitteraner haben die Sichtung des eingereichten Materials vorgenommen: Die Künstlerin Wilma Klein, Ratsherr Dincer Dinc und Volker Machura, der Vorsitzende des Vereins „Wir helfen Kindern“. Bei Redaktionsschluss steckte die Jury noch mitten im Auswahlprozess, aber eines stand für sie bereits fest: Bei der Begeisterung und dem Einfallsreichtum, mit dem die Kinder ans Werk gegangen waren, hätten eigentlich alle Teilnehmer einen Preis verdient!

Vom Mittel gegen Langeweile zum Kulturprojekt

Sichtlich beeindruckt von der großen Resonanz war auch Hanene Miri, Projektleiterin bei der Sophia Gesellschaft. „Wir wurden fast überschüttet von kurzen und längeren, von witzigen und auch von aufwendig gedrehten Videos. Die Kinder kennen sich prima aus mit diesem Medium und hatten großen Spaß. Was anfangs nur eine spontane Idee war, um die quälende Langeweile des Lockdowns zu überwinden, hat sich im Laufe der Zeit zu einem bemerkenswerten Kulturprojekt ausgeweitet. Ein Riesenkompliment an das ganze Sophia-Team! Unsere Mitarbeiter und Freiwilligendienstler, aber auch viele Freunde unserer Organisation haben beim Dreh der 50 Lehrvideos, an denen sich die Kinder orientieren konnten, mitgeholfen. Viele von ihnen haben dabei ungeahnte Talente an sich selbst entdeckt.“

Ein kleiner Themen-Überblick der eingereichten Videos:

Kinder gehören zu Hauptleittragenden der Corona-Krise

Für die TAG Wohnen war es sehr schnell klar, dass sie die Sophia-Initiative unterstützen würde. Sie übernahm die Druckkosten für die Infoplakate und ihre flächendeckende Verteilung in allen Mietshäusern aus ihrem Bestand.

Denn für Claudius Oleszak, Leiter des TAG Immobilienmanagements Salzgitter, gehören die Kinder zu den Hauptleittragenden der Corona-Krise. „Bis heute wirkt die Schockstarre des Lockdowns und die abrupte Schulschließung im Frühjahr nach“, äußert er sich besorgt. „Wir können nur hoffen, dass mit Beginn des neuen Schuljahrs und mit der Zeit wieder etwas Normalität in ihren Alltag einzieht. Gerne helfen wir mit unseren Möglichkeiten dabei, diese schwierige Zeit mit all ihren Einschränkungen erfolgreich zu meistern.“

Großzügige Hilfe erfuhr das Projekt auch durch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung. Mit einer Zuwendung von 2.500 Euro ermöglichte sie den Ankauf der hochwertigen Gewinne für alle Siegerinnen und Sieger des Wettbewerbs.

Mehr lesen