Salzgitter 

Hund in Salzgitter: Tierheim rettet Bajat aus Rumänien – doch jetzt gibt es traurige Nachrichten

Foto: Tierschutzverein Salzgitter

Salzgitter. Erst im Juli hat das Tierheim Salzgitter Hund Bajat aus Rumänien gerettet. Die Freude war groß, als der liebe Vierbeiner in Niedersachsen ankam. Doch schnell bemerkten die Mitarbeiter, dass der Hund ein Problem nicht loswurde: Seinen Futterneid.

Dank der Spenden zahlreicher Tierfreunde in Niedersachsen konnte Bajat in ein Hunde-Camp nach Schleswig-Holstein geschickt werden, wo er eine zweite Chance erhielt. Doch nun vermeldet das Tierheim Salzgitter traurige Nachrichten.

Hund Bajat in Salzgitter: Traurige Nachrichten aus dem Hundecamp

„Der Hunger nagte an ihm – der tägliche Kampf um ein wenig Nahrung prägt ihn bis heute“, schrieb das Tierheim damals. Im Hundecamp entwickelte der Hund sich jedoch gut.

Es bestand die Hoffnung, dass er nicht den Rest seines Lebens im Tierheim verbringen wird, sondern in eine liebevolle Familie vermittelt werden kann.

Doch dieses Glück darf Bajat leider nicht mehr erleben. „Uns erreichte die unfassbare und furchtbare Nachricht, dass unser Bajat, den wir dank Eurer großartigen Hilfe und Unterstützung in ein Hundecamp schicken konnten, durch einen tragischen Unfall im Camp verstorben ist“, gibt das Tierheim bei Facebook bekannt.

--------------------------

Hund Bajat erleidet tragisches Schicksal –Tierheim Salzgitter: „Haben mit vielem gerechnet, aber...“

Harz: Hund verschwindet spurlos – was dann passiert, ist wirklich unglaublich

Hund: Zoll Braunschweig kontrolliert bulgarischen Transporter – der Inhalt ist erschreckend

--------------------------

Die Tierschützer sind bestürzt über den tragischen Verlust. „Wir sind am Boden zerstört, tieftraurig und total geschockt. Unsere Herzen sind gebrochen.“ Genauere Umstände zum Tod des Hundes gaben die Mitarbeiter bislang nicht bekannt.

Auch die Freunde und Unterstützer des Tierheims reagierten bestürzt auf den traurigen Facebook-Post. „Es ist so ungerecht. Gute Reise, liebe Fellnase“, schreibt ein Fan. (vh)