Salzgitter 

Salzgitter: Schandfleck verschwindet aus Altstadt – was passiert mit den „Brandhäusern“ am Klesmerplatz?

Salzgitter: Im April 2019 gerieten zwei Häuser am Klesmerplatz aus ungeklärten Gründen in Brand.
Salzgitter: Im April 2019 gerieten zwei Häuser am Klesmerplatz aus ungeklärten Gründen in Brand.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Am 8. April 2019 brach in zwei Häusern in Salzgitter ein Großbrand aus.

Die Gebäude an der Marktstraße 4 und 6, direkt am Klesmerplatz in Salzgitter-Bad, wurden durch die Flammen erheblich beschädigt. Lange überlegte und plante man, was mit den „Brandhäusern“ passieren soll – jetzt werden die ersten Entwicklungen sichtbar.

Salzgitter: So geht es mit den „Brandhäusern“ am Klesmerplatz weiter

„Die Eigentümer der abgebrannten Häuser in der Marktstraße in Salzgitter-Bad haben Ende letzter Woche die Bescheide zur Befreiung von der Erhaltungssatzung für ihre Brandruinen erhalten“, teilte Oberbürgermeister Frank Klingebiel (CDU) am Montag mit. Das heißt, dass die Häuser schon bald abgerissen werden können.

„Ich freue mich sehr, dass der Schandfleck in unserer historischen Altstadt endlich beseitigt werden wird“, so Klingebiel weiter. „Die Neubauplanung werde ich in Abstimmung mit der städtischen Wohnbau Salzgitter GmbH den zuständigen Fachausschüssen und dem Ortsrat Süd zur Beratung und dem Rat der Stadt Salzgitter noch Ende 2020/Anfang 2021 zur Entscheidung vorlegen.“

+++ Salzgitter: Müll-Problem? Stadt ist alarmiert – „Sollte eine Selbstverständlichkeit sein“ +++

Falls die künftigen Mieteinnahmen nicht ausreichen, um die Neubauten an die historische Fassade anzupassen, will der Oberbürgermeister nachhelfen. Hierfür hat er in seinem Haushaltsentwurf für 2021 einen einmaligen Baukostenzuschuss in Höhe von 100.000 Euro eingeplant.

Brandursache noch immer unklar

Der Brand am frühen Abend des 8. April 2019 hatte einen Großeinsatz der Feuerwehr Salzgitter ausgelöst.

Bilder des Großbrands:

----------------

Mehr aus Salzgitter:

----------------

Bis zum heutigen Tag steht die Brandursache nicht fest. Wie die „Salzgitter Zeitung“ schreibt, deuten die Hinweise aber eher auf eine fahrlässige Verursachung eines noch unbekannten Verantwortlichen hin. (at)