Salzgitter 

A39: Salzgitterdreieck fertig! Deswegen ist der Knotenpunkt so wichtig

Der Ausbau des Salzgitterdreiecks zwischen A39 und A7 ist abgeschlossen.
Der Ausbau des Salzgitterdreiecks zwischen A39 und A7 ist abgeschlossen.
Foto: Stefan Rampfel/dpa

A39. Ab Samstag können die Autos auf der A39 endlich in alle Richtungen rollen. Zuvor hat Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) das fertiggestellte Autobahndreieck zwischen A39 und A7 besucht.

Deshalb ist der Knotenpunkt so wichtig!

A39: Salzgitterdreieck fertig!

Nach Beginn des Neubaus im März 2019 ist der Knotenpunkt an der A39 nun endlich fertig. Der Verkehr kann ab dem 17. Oktober wieder fließen. Darüber freut sich nicht nur Verkehrsminister Althusmann.

„Mit dem jetzt fertigen Salzgitterdreieck schließen wir eine Lücke in einer unserer wichtigsten Nord-Ost-Verbindungen: Autofahrer haben jetzt eine weitere Autobahnverbindung von Hannover nach Braunschweig und umgekehrt“ , erklärt der CDU-Politiker, laut einer Mitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

+++ A39 bei Salzgitter: Autofahrerin kommt von Straße ab – ihr Wagen verschwindet beinahe komplett +++

A39: Deshalb ist die Verbindung wichtig

Und weiter: „Die A7 und die A39 sind jetzt verbunden – dadurch verbessert sich die Anbindung der Region Braunschweig-Salzgitter, das niedersächsische Autobahnnetz wird leistungsfähiger.“

Mit der Fertigstellung können nun auch die staugeplagten Pendler und Spediteure ein wenig aufatmen.

----------

Weitere Themen:

----------

Auch die Industrie und Handelskammer in Niedersachsen (IHKN) ist froh über den Ausbau. Das Autobahndreieck würde die Erreichbarkeit des Wirtschaftsstandortes Niedersachsens verbessern, so Verkehrsexperte der IHKN, Felix Jahn gegenüber der „Deutschen Presse Agentur“.