Salzgitter 

Salzgitter: Dieser Künstler ist ein Geheimtipp – und er braucht deine Hilfe

Salzgitter: PopArt-Künstler Sun Bull sucht ein neues Atelier für seine beeindruckenden Werke.
Salzgitter: PopArt-Künstler Sun Bull sucht ein neues Atelier für seine beeindruckenden Werke.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Er ist in Düsseldorf, am Timmendorfer Strand und Nürnberg bekannt, hat Ausstellungen in Wien, Helsinki und Paris gehabt – doch in seinem Wohnort Salzgitter kennt kaum jemand den Pop-Art-Künstler Sun Bull.

Das soll sich bald ändern – doch dafür ist Künstler Sun Bull auf die Hilfe der Menschen in Salzgitter angewiesen.

Salzgitter: Künstler hat sein Atelier verloren

Der gebürtige Hannoveraner lebt und arbeitet unter dem Künstlernamen Sun Bull in Salzgitter. „Ich bin PopArt-Künstler und mache verrückte Bilder für verrückte Menschen“, beschreibt Sun Bull seine Arbeit.

Rund 20 Jahre lang hat der Künstler Atelierräume in der Stadt gehabt, in denen er seine Werke lagerte und und auch Ausstellungen veranstaltete – doch damit ist jetzt Schluss!

-------------------------

Das ist die Stadt Salzgitter:

  • wurde 1942 gegründet
  • ist eine Großstadt mit 104.291 Einwohnern (Stand: Dezember 2019)
  • besteht aus sieben Ortschaften und 31 Stadtteilen
  • Oberbürgermeister ist Frank Klingelbiel (CDU)

-----------------------------

Das Haus, in denen sich seine Atelierräume befinden, wurde verkauft. „Ich muss da raus und suche jetzt händeringend neue Räumlichkeiten“, erzählt Sun Bull gegenüber News38.

Nun sucht der Künstler neue Räume – und hat dabei keine „größen Ansprüche“. Rund 60 bis 70 Quadratmeter groß, ebenerdig und mit dem Auto – seinem VW Bulli – erreichbar sollen sie sein. Sun Bull würde die Gelegenheit, öffentlich nach einem neuen Atelier zu suchen, auch gerne nutzen, um in der Stadt bekannter zu werden.

+++ Wetter in Niedersachsen: Achtung, jetzt droht auch noch diese Gefahr! +++

Salzgitter: „Ich komme immer wieder hierher“

„Ich fände es toll, wenn man mich in Salzgitter ein bisschen mehr sieht und wahrnimmt“, so Sun Bull. In den letzten zehn Jahren hätte er in seinem Wohnort gerade mal zwei Bilder verkauft, an der Ostsee oder in anderen Städten sei er deutlich erfolgreicher.

Das sei für den Künstler aber kein Grund, der Stadt den Rücken zu kehren: „Salzgitter hat was. So seltsam es auch klingen mag, Salzgitter hat viele Grünflächen, hat viele Teiche. Hat viel Leben. Salzgitter hat noch durchaus Kultur. Salzgitter ist ein Raum, wo man schon sehr gut leben kann.“

Sun Bull hat sich mit seinem mobilen Atelier, dem VW Bulli, schon „kreuz und quer durch Deutschland bewegt“, hat auch in Europa Installationen und Kunstaktionen auf offener Straße realisiert – doch: „Ich komme immer wieder hierher“, sagt er über Salzgitter.

Bei StreetArt-Aktionen können die Menschen mit dem Künstler auf der Straße an seinen Bildern arbeiten und bei Installationen mitmachen – „das könnte ich mir auch bei einer Kunstaktion oder Ausstellung in Salzgitter vorstellen“, sagt Sun Bull gegenüber News38.

Dass der persönliche Kontakt zu Menschen, Gespräche und Austausch wegen der Corona-Pandemie momentan nicht möglich sind, ist für ihn „ein bisschen deprimierend“. Stattdessen versucht sich der Künstler im Internet, will dadurch den Kontakt zu anderen halten. Auch wenn das für Sun Bull ein neues Feld ist: „Ich bin am lernen, wieder in der Schule.“

----------------

Mehr News aus der Region:

-------------------

Wenn er sich nicht gerade für seinen Youtube- oder Instagram-Kanal filmt, kann es auch schon mal zu einer spontanen Ausstellung kommen, wie am Wochenende in Salzgitter. Da hat Sun Bull seine Werke einfach im Schnee ausgestellt und jede Menge Menschen angezogen. Vielleicht findet sich ja auch jemand darunter, der dem Künstler aus Salzgitter ein neues Atelier verschaffen kann.