Salzgitter 

Salzgitter: Versuchter Mord! Ermittler geben erste Details bekannt

Ein Mitarbeiter der Spurensicherung schaut sich den Tatort in Salzgitter an.
Ein Mitarbeiter der Spurensicherung schaut sich den Tatort in Salzgitter an.
Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Bisher haben die Ermittler geschwiegen – jetzt geben sie erste Details zu einem brutalen Vorfall in Salzgitter preis.

Passiert ist das Ganze am Mittwochabend in einer Wohnung in der Straße Legdenwiese in Salzgitter-Gebhardshagen.

Salzgitter: Ermittlungen wegen versuchten Mordes

In der Erdgeschosswohnung wurde eine 33-Jährige attackiert und schwer verletzt. Lebensgefahr bestand zum Glück nicht. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt wegen versuchten Mordes. „Weitere Angaben können aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht gemacht werden“, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Gerüchten zufolge wurde die Frau mit einer Brechstange niedergeschlagen – bestätigt ist das aber nicht. Klar ist: Die 33-Jährige musste ins Klinikum gebracht werden.

---------------

Mehr Themen:

---------------

Da die Hintergründe der Tat noch unklar sind, bitten die Staatsanwaltschaft Braunschweig und Polizei Salzgitter um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat am Mittwoch, 17. November, zwischen 19 Uhr und 19.30 Uhr im Bereich der Straßen Legdenwiese, Zwölfackerweg, Reichenberger Straße ungewöhnliche Beobachtungen gemacht? Wem sind dort Personen aufgefallen?

+++ Salzgitter: Lange Schlange bei Shell-Tankstelle – Grund dafür ist DIESER krasse Spritpreis +++

Hinweise nehmen die Ermittler unter den Nummern 05341/1897215 oder 05341/18970 entgegen. (ck)