Salzgitter 

Rewe in Salzgitter: Mann macht schockierende Entdeckung auf Parkplatz – „einfach nur grausam“

Simon aus Salzgitter hat eine schreckliche Entdeckung auf einem Rewe-Parkplatz gemacht. (Symbolbild)
Simon aus Salzgitter hat eine schreckliche Entdeckung auf einem Rewe-Parkplatz gemacht. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Steinach

Salzgitter. Schreckliche Entdeckung auf einem Rewe-Parkplatz in Salzgitter!

Simon aus Salzgitter ist dort auf ein verletztes Tier aufmerksam geworden. Ohne seine Hilfe würde es wohl heute nicht mehr leben.

Rewe Salzgitter: Mann entdeckt verwundetes Tier auf Parkplatz

Simon plante, am Montagabend bei Rewe in Salzgitter einkaufen zu gehen.

Auf dem Parkplatz angekommen, fand er das verwunderte Tier vor: Eine Taube. Sie konnte sich nicht mehr bewegen. Um sie herum lagen Blutspuren und Federn.

Das Schreckliche: Die Taube fiel vermutlich keiner Katze zum Opfer, sondern einem Silvesterböller! Denn in der Nähe ihres Sitzortes fand der Mann Schwarzpulver-Reste vor. Die Blutspuren des Vogels endeten dort.

Ein weiterer Mann nahm sich dem Schicksal des Täubchens an. Die beiden Passanten handelten rasch! Im Teamwork lief der andere Mann in den Rewe-Markt und kam mit einem Karton wieder. Gemeinsam hoben sie das Federtier in die sichere Box. Außerdem rief der Marktleiter die Feuerwehr.

In der Zwischenzeit postete Simon über Facebook einen Hilferuf in der öffentlichen Salzgitter-Gruppe.

Salzgitters Taubenengel eilt zur Hilfe

Durch das gute Netzwerk war eine Tierschützerin des ehrenamtlichen Vereins „Taubenengel Salzgitter“ schnell am Unfallort!

-----------

Mehr Themen:

-----------

Sie und der andere Helfer brachten die schwer verwundete Taube zum Tierarzt.

In der Facebook-Gruppe berichtet die Tierschützerin über den aktuellen Gesundheitszustand des Tieres: „Ihre Beine sind mehrfach gebrochen, der Schwanz ist ab, Blutergüsse und Wunden am ganzen Bauch.“

Die anderen Gruppen-Nutzer reagierten schockiert. Sie kommentierten zum Beispiel:

  • „Ich bin ja nun ehrlich gesagt nicht so der Tauben Freund… aber wer wirft absichtlich ein Böller. Unmenschlichkeit … Tier ist Tier. Unmöglich.“
  • „Ist das furchtbar. Was sind das für Menschen, die einem anderen Lebewesen sowas antun. Alles Gute, kleine Taubi.“
  • „Wenn die falschen Menschen Feuerwerkskörper in die Hand bekommen. Einfach nur grausam.“

Jetzt heißt es Daumen drücken, dass das kleine Tier diesen vermeintlichen Böllerangriff überlebt und bald wieder durch die Luft fliegen kann. (mbe)

In der ganzen Braunschweiger City gilt in der Silvesternacht ein Böllerverbot! Mehr dazu liest du hier.