Veröffentlicht inSalzgitter

Salzgitter: Streit zwischen mehreren Männern eskaliert – plötzlich fallen Schüsse

Salzgitter: Streit zwischen mehreren Männern eskaliert – plötzlich fallen Schüsse

© Rudi Karliczek

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Salzgitter. 

Heftig, was sich in Salzgitter am Mittwochabend (10. August) abspielte!

In Salzgitter sind mehrere Männer in einen Streit geraten. Dabei sollen sogar Schüsse gefallen sein.

Salzgitter: Männer prügeln auf 21-Jährigen am Boden ein

Wie die Polizei mitteilt, sollen in Salzgitter Lebenstedt mehrere Männer am Amselstieg auf einer Grünfläche in einen Streit geraten sein. Ein 21-Jähriger legte sich dabei mit einer Gruppe Männer an, die sich untereinander gekannt haben sollten.

Der 21-jährige Mann fiel dabei am Mittwochabend zu Boden – die Gruppe habe dabei auf ihn eingetreten und -geschlagen. Im Laufe der Attacke sollen auch plötzlich auch noch Schüsse gefallen sein, wie die Polizei weiter mitteilt. Ein Anwohner berichtete einem News38-Reporter, ebenfalls davon.

——————————-

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

——————————-

Der 21-Jährige ist durch die Attacke verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden.

Männer flüchten nach Prügel-Attacke in Salzgitter

Die Schüssen sollen dabei aus einer Schreckschusspistole abgegeben worden sein. Die Männer flüchteten anschließend – trotz sofortiger Fahndung konnten die Beamten die Gruppe zunächst nicht finden.

——————————-

Mehr News aus Salzgitter:

——————————-

Doch die Beamten ermittelten weiter und konnten die mutmaßlichen Täter finden. Die Ermittlungen dauern zum jetzigen Zeitpunkt an. (jko)