Veröffentlicht inSalzgitter

Tierheim Salzgitter: Katze Auroras Geschichte ist traurig – „Hatte es nicht einfach“

Katzen-Oma Aurora hat in ihrem Leben schon viele Schicksalsschläge verkraften müssen. Das Tierheim Salzgitter sucht jetzt für sie ein Zuhause.

© Tierheim Salzgitter

Miauen, Schnurren, Gurren: Was will uns unsere Katze sagen?

Wer eine Katze zu Hause hat, kennt die gängige Geräuschkulisse, die sie verursacht. Doch was möchte unser Haustier uns mit dem Miauen, Schnurren oder auch Fauchen sagen. Wir erklären euch, wie ihr Katzensprache verstehen könnt.

Katze Aurora hat in ihrem Leben schon ziemlich viel mitmachen müssen. Besonders in den letzten drei Jahr folgte ein Schicksalsschlag dem nächsten.

Jetzt lebt die zehnjährige Katze im Tierheim Salzgitter. Die Mitarbeiter erzählen Auroras traurige Geschichte – und suchen dringend ein neues Zuhause für die Katze.

Tierheim Salzgitter: Aurora muss Familie verlassen

Seit zwei Wochen lebt Katze Aurora im Tierheim Salzgitter. Eigentlich schien zunächst alles perfekt. Das Tier lebte in seiner Familie, war ein festes Mitglied. „Doch sowohl die kleine Fellnase als auch die Lebensumstände der Familie änderten sich und schlussendlich trennten sich ihre Wege“, wie die Tierheim-Mitarbeiter auf Facebook schreiben.

+++ Salzgitter: Neuer Laden hat still und heimlich eröffnet! +++

Außerdem: „Das ‚Tier der Woche‘ hatte es in den zurückliegenden drei Jahren nicht einfach.“ Gesundheitlich ging es ihr nicht gut. Zuerst entdeckte man bei der Katze einen Hals-Tumor, der aber mit einer Operation wieder entfernt werden konnte. Doch dann der nächste Schock: Aurora leidet an einer sogenannten „Bambuswirbelsäule“.

Tierheim Salzgitter
Katze Aurora lebt seit zwei Wochen im Tierheim Salzgitter. In ihren zehn Jahren musste sie einiges durchleben. Foto: Tierheim Salzgitter

„Dies ist eine verknöcherte Wirbelsäule, bei der sich knöcherne Auswüchse über die Wirbel legen und die Beweglichkeit des Tieres einschränken“, wie das Tierheim erklärt. Deshalb ist wildes Toben für die Katzen-Oma nicht mehr möglich. Das Putzen ist dadurch auch stark eingeschränkt. Zuletzt verlor Aurora dann auch noch ihr Gehör, weshalb sie teilweise sehr laut miaut.

Trotz allem – Aurora verliert nicht ihre Offenheit

Die vielen gesundheitlichen Probleme haben Aurora aber nicht ihre Freundlichkeit verlieren lassen. „Betritt man das Katzenzimmer wird man direkt begrüßt. Aurora schleicht um die Beine, sucht Kontakt und lässt sich breitwillig am Köpfchen kraulen“, beschreiben die Mitarbeiter ihr Verhalten. Für den ein oder anderen Plausch ist sie außerdem offen: „Gerne erzählt sie einen Schwank aus ihrer Jugend.“


Mehr News:


Wer Aurora aber streichelt, muss etwas aufpassen. Durch die Bambuswirbelsäule sind für sie Streicheleinheiten auf dem Rücken unangenehm. Jetzt sucht die Katzen ein Zuhause – und das für immer. Die Mitarbeiter wünschen sich für Aurora einen ruhigen Haushalt.

Worüber sie sich auf jeden Fall freuen dürfte: Über einen gesicherten Balkon. „Damit sie nach Belieben frische Luft schnuppern und das bunte Treiben in der Nachbarschaft verfolgen kann.“