Anzeige
Shopping 

Regaine bei Haarausfall: Was taugt das Produkt WIRKLICH?

Haarausfall kann das Selbstwertgefühl erheblich beeinträchtigen. Das Medikament Regaine soll bei Haarausfall helfen.
Haarausfall kann das Selbstwertgefühl erheblich beeinträchtigen. Das Medikament Regaine soll bei Haarausfall helfen.
Foto: Amazon / Regaine

Hundert Haare fallen uns täglich aus – das ist ganz normal. Ungewöhnlich wird es dann, wenn büschelweise Haare auf dem Kopfkissen liegen oder den Boden bedecken. Diagnose: krankheitsbedingter oder erblich bedingter Haarausfall. Aber was kann man dagegen tun? Gibt es überhaupt ein Mittel, das die Haarpracht wieder voll und vital aussehen lässt? Immer wieder wird Regaine bei Haarausfall als potenzielles Hilfsmittel genannt.

Betroffene recherchieren vor lauter Panik oft im Internet – und da stoßen sie auf einiges: Die Kosmetikbranche wirbt nämlich nicht selten mit Produkten, die Wunder versprechen: "Stoppt den Haarausfall" und "In wenigen Monaten zu vollem Haar" gehören zu Werbesprüchen der ganz perfiden Art. Denn: Stiftung Warentest fand heraus, dass lediglich EIN Mittel gegen Haarausfall helfen könne. Und das sei ein Stoff im Produkt Regaine – ein Haarschaum, der Geheimratsecken und kahlen Stellen den Kampf ansagen soll. Aber die ganze Wahrheit ist auch das nicht. Was bringt Regaine bei Haarausfall wirklich? Wir lüften das Geheimnis.

Regaine bei Haarausfall: Was steckt hinter dem Medikament?

Oftmals wird Regaine der Firma McNeil Consumer Healthcare als medikamentöses Produkt bezeichnet. Dabei handelt es sich um einen Schaum oder eine Lösung mit dem Wirkstoff Minoxidil. Studien konnten beweisen, dass der Botenstoff den erblichen Haarausfall entschleunigt und so langfristig hinauszögern kann. Ursprünglich war Minoxidil zur Blutdrucksenkung in Verwendung.

Wie hilft Minoxidil gegen Haarausfall?

Kurz zum Verständnis: Beim Haarausfall kommt es zur Unterernährung von Haarfollikeln. Da sich im Alter die Blutgefäße auf dem Kopf zurückbilden können, werden die Haarwurzeln nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Die Wachstumsphase der Haare verkürzt sich. Sie fallen früher aus – immer schneller, immer mehr.

Regaine setzt genau da an. Das Minoxidil nämlich erweitert die Blutgefäße, sodass den abgestorbenen Haaren wieder Leben eingehaucht wird. Sie werden kräftiger und wachsen wieder. Der Haarausfall kann demnach gestoppt werden. Übrigens: Neben Regaine enthalten auch Produkte gegen Haarausfall wie Alopexy und Minoxicutan den Wirkstoff Minoxidil.

Wie wird Regaine bei Haarausfall angewendet?

Es gibt zwei verschiedene Regaine-Produkte gegen Haarausfall. Für Männer wird eine Lösung mit fünf Prozent Minoxidil-Gehalt empfohlen. Im Idealfall wird die Lösung zwei Mal täglich angewendet. Bei Frauen reicht eine einmalige Anwendung der fünfprozentigen Version. Der Hersteller empfiehlt eine zweimalige Anwendung einer niedriger dosierten Lösung (zwei Prozent) für Frauen.

  1. Einen Milliliter von Regaine in die trockene Kopfhaut einmassieren
  2. Haare mindestens vier Stunden lang nicht waschen, damit das Produkt einziehen kann
  3. Haare nach der Anwendung nicht föhnen, da der Wirkstoff verdunsten kann
  4. Haargel und Haarspray beeinträchtigen die Wirkung nicht
  5. Das Medikament jeden Tag verwenden

Wichtig: Die Behandlung sollte nicht gestoppt werden. Dies gilt auch dann, wenn der gewünschte Effekt erzielt wurde. Denn: Regaine soll laut Hersteller erst langfristig Erfolge sichtbar machen. Wird das Produkt unregelmäßig aufgetragen oder nicht mehr benutzt, kann es wieder vermehrt zu Haarausfall kommen. Dem Körper fehlt dann nämlich die Energie, die Haarfollikel weiter anzuregen.

Regaine bei Haarausfall: Hilft das wirklich?

Das Positive vorneweg: Ja, Regaine kann bei Hausausfall helfen. Gerade gegen erblich bedingten Haarausfall ist der Wirkstoff Minoxidil effektiv. Trotzdem: Die besten Ergebnisse werden laut Studien dann erzielt, wenn Regaine bereits bei den ersten Haarausfall-Erscheinungen verwendet wird. Regaine ist nämlich KEIN Wundermittel und lässt Haare NICHT dort sprießen, wo sie komplett ausgefallen sind.

Wer also Geheimratsecken oder bereits einen kahlen Hinterkopf hat, wird durch das Produkt keine neue Haarpracht bekommen. Regaine stoppt lediglich den Haarausfall oder zögert ihn hinaus, sodass es nicht zum plötzlichen Haarverlust über einen kurzen Zeitraum kommt. Außerdem stärkt es Haare. Der Effekt: Die Frisur wirkt voller. Deshalb: Hast du mehr Haare als sonst in der Bürste, kann Regaine bei Haarausfall helfen.

*Wir nutzen in diesem Beitrag Affiliate-Links. Wenn du über einen dieser Links ein Produkt kaufst, erhalten wir vom Anbieter gegebenenfalls eine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts. Ob und wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.