Sport 

Hamiltons Heimparty: Titelduell wird enger

Safety Car! Sechs Runden lang fuhr das Feld derart eingebremst durch das "Home of British Motor Racing", auch wenn Hamilton dahinter voller Ungeduld mehrfach via Funk die Freigabe des Rennens forderte.
Safety Car! Sechs Runden lang fuhr das Feld derart eingebremst durch das "Home of British Motor Racing", auch wenn Hamilton dahinter voller Ungeduld mehrfach via Funk die Freigabe des Rennens forderte.
Foto: dpa

Silverstone . Lewis Hamilton hat den Silverstone-Stresstest mit seinem Mercedes-Stallrivalen Nico Rosberg souverän bestanden und zum dritten Mal in Serie bei seiner Formel-1-Heimparty triumphiert. Der englische Weltmeister sicherte sich am Sonntag beim Grand Prix von Großbritannien seinen vierten Saisonsieg und rückte damit in der WM-Wertung bis auf vier Zähler an Spitzenreiter Rosberg heran. Der Deutsche schnappte sich nach einem Zweikampf mit Red-Bull-Youngster Max Verstappen zwar noch Platz zwei, könnte aber schon in zwei Wochen in Ungarn die Gesamtführung verlieren.

Vettel enttäuscht erneut

Für den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel setzte sich die Serie von Enttäuschungen fort. Wie schon in der Vorwoche in Österreich musste der Hesse wegen eines Getriebewechsels fünf Plätze weiter hinten starten und kam nicht über Platz neun hinaus, nachdem er zudem noch wegen eines überharten Überholmanövers eine Zeitstrafe kassierte. In der Gesamtwertung rutschte der 29-Jährige damit auf Rang fünf hinter Teamkollege Kimi Räikkönen und Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo zurück.

Frühes Aus für Wehrlein

Als Siebter sicherte sich auch der Rheinländer Nico Hülkenberg im Force India noch sechs WM-Punkte. Dagegen war für Pascal Wehrlein im Manor das Rennen schon nach sieben Runden beendet.