Veröffentlicht inSport

Dennis Schröder überzeugt: 18 Punkte bei Atlanta-Sieg

Dennis Schröder
Der Braunschweiger Dennis Schröder freut sich über Treffer beim Spiel gegen die Washington Wizards Foto: dpa

Braunschweig/Miami. 

Mit dem starken Braunschweiger Dennis Schröder haben die Atlanta Hawks ihre Siegesserie in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ausgebaut. Der deutsche Spielmacher hatte als Top-Scorer mit 18 Punkten beim 93:90 (49:43) bei den Miami Heat am Dienstag (Ortszeit) großen Anteil am fünften Erfolg hintereinander. Mit acht gewonnenen Partien und zwei Niederlagen bleiben die Hawks Tabellenzweiter in der Western Conference.

Fünf Sekunden vor dem Ende versenkte Schröder zwei Freiwürfe und sorgte in einem eher mäßigen Match für die Entscheidung. Der Braunschweiger punktete somit bei allen zehn Auftritten zweistellig. „Auswärts bei einem Team zu gewinnen, das immer alles gibt, ist ein gutes Zeichen“, kommentierte Hawks-Trainer Mike Budenholzer die Partie.

Im dritten Viertel musste allerdings Atlanta-Star Dwight Howard mit Problemen am Oberschenkel raus. Ob der Center ausfallen wird, soll eine Untersuchung am Mittwoch ergeben.

Weiterer Deutscher darf aufs Parkett

Auch Paul Zipser hat den Chicago Bulls den nächsten Sieg eingefahren. Beim klaren 113:88 (56:37) bei den Portland Trail Blazers gelang dem sechsfachen NBA-Champion der dritte Erfolg in Serie. Zipser durfte nach zuletzt drei Begegnungen ohne Einsatz vier Minuten auf das Parkett, konnte allerdings keinen seiner drei Würfe verwandeln. Bester Werfer war Jimmy Butler mit 27 Punkten.

Das Top-Team im Osten bleibt Meister Cleveland Cavaliers. Durch das 121:117 (61:57) holte die Mannschaft um Superstar LeBron James den neunten Sieg im zehnten Spiel. James war mit 27 Zählern der überragende Akteur.