Sport 

Sein letztes Rennen: Kein Titel für Bolt

Der schnellste Mann der Welt verabschiedet sich: Usain Bolt
Der schnellste Mann der Welt verabschiedet sich: Usain Bolt
Foto: dpa

London. Seit zehn Jahren dominiert er die Sprint-Welt, 2012 hat er bei den Olympischen Spielen in London drei Mal Gold abgeräumt - heute hat Usain Bolt seine Leichtathletik-Karriere genau an diesem Ort bei der Weltmeisterschaft beendet: Aber nicht wie erwartet mit Gold. Der schnellste Mensch der Welt lief im Finale der 100 Meter 9,95 Sekunden und landete damit hinter Justin Gatlin und Christian Coleman (beide USA) "nur" auf Platz drei.

Neben insgesamt elf Weltmeistertiteln ist der 30-jährige Jamaikaner achtfacher Olympiasieger und Weltrekordhalter in der 4x100m Staffel und über 100 und 200 Meter. Bolt ist der einzige Sprinter, der bei Olympischen Spielen sein Double verteidigen konnte.