Sport 

Hans Schäfer - ein "Held von Bern" ist tot

Der Fußballweltmeister von 1954 ist am Dienstag gestorben.
Der Fußballweltmeister von 1954 ist am Dienstag gestorben.
Foto: dpa/GH

Köln. Fußball-Weltmeister Hans Schäfer ist tot. Der ehemalige Kapitän der Nationalmannschaft und WM-Gewinner von 1954 starb am Dienstag im Alter von 90 Jahren, wie der 1. FC Köln mitteilte.

"Die gesamte FC-Familie ist in tiefer Trauer und wir sind in Gedanken bei Hans Schäfers Angehörigen. Wir verlieren eine der größten Persönlichkeiten, die der 1. FC Köln je hervorgebracht hat. Als Weltmeister und größte Ikone dieses Clubs ist Hans Schäfer unsterblich.", sagte der FC-Präsident Werner Spinner. Schäfers Tod sei ein unbeschreiblicher Verlust.

Für das Schäfer war das "Wunder von Bern" keins: "Es war einfach eine großartige Leistung einer großartigen Mannschaft.". Auch dem Begriff "Held" stand er kritisch gegenüber, denn es sei doch kein Heldentum, wenn man ein Spiel gewinne, und sei es auch ein WM-Finale.

Am 19. Oktober feierte er seinen runden Geburtstag und sagte, er wolle nun auch 105 Jahre alt werden. Er hätte noch so viel vor, sagte er. Schäfer war ein echter "Kölscher Jung'". Mit dem FC wurde er 1962 und 1964 deutscher Meister und erzielte in 507 Pflichtspielen 304 Tore.

Auch diese Promis sind dieses Jahr verstorben: