Sport 

Zwei Ex-Wölfe bei WM? Löw holt Gomez und Draxler

Damals noch vereint im VfL-Trikot: Mario Gomez (inzwischen VfB Stuttgart) und Julian Draxler (Paris St. Germain) im August 2016 in Wolfsburg.
Damals noch vereint im VfL-Trikot: Mario Gomez (inzwischen VfB Stuttgart) und Julian Draxler (Paris St. Germain) im August 2016 in Wolfsburg.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Dortmund/Wolfsburg. Die beiden Ex-Wolfsburger Mario Gomez und Julian Draxler werden im Sommer bei der Fußball-WM beim Unternehmen "Titelverteidigung" teilnehmen. Beide Spieler stehen im Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw, das er am Mittag in Dortmund bekanntgegeben hat. Aus dem aktuellen Kader der Wölfe ist hingegen niemand nominiert.

Mit im vorläufigen Aufgebot sind die türkischstämmigen Offensivkräfte Ilkay Gündogan und Mesut Özil, die seit ihrem Treffen mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan im Zentrum der Kritik stehen.

Das ist das WM-Aufgebot

Tor: Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Manuel Neuer (FC Bayern), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Kevin Trapp (Paris St. Germain).

Verteidigung: Mats Hummels (FC Bayern), Jerome Boateng (FC Bayern), Joshua Kimmich (FC Bayern), Jonas Hector (1. FC Köln), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Niklas Süle (FC Bayern), Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen).

Mittelfeld/Sturm: oni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (FC Bayern), Timo Werner (RB Leipzig), Marco Reus (Borussia Dortmund), Sami Khedira (Juventus Turin), Mesut Özil (FC Arsenal), Leroy Sané (Manchester City), Julian Draxler (Paris St. Germain), Ilkay Gündogan (Manchester City), Leon Goretzka (Schalke 04), Mario Gomez (VfB Stuttgart), Sebastian Rudy (FC Bayern), Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Nils Petersen (SC Freiburg).

Nicht mehr berücksichtigen wird Löw Mario Götze, der 2014 mit seinem Final-Treffer den Weltmeistertitel für Deutschland gesichert hat. Am 4. Juni wird der Nationaltrainer den endgültigen WM-Kader benennen.